MiGAZIN - Migration und Integration in Deutschland

Rassistisch motivierte Straftaten nicht ausreichend geahndet

Amadeu Antonio Stiftung

Rassistisch motivierte Straftaten nicht ausreichend geahndet

Rassistisch und antisemitisch motivierte Straftaten werden laut der Amadeu Antonio Stiftung nicht ausreichend geahndet. Bedrohungen der Demokratie durch Verschwörungstheorien müsse die künftige Bundesregierung entschiedener bekämpfen.

Rassismus, Demo, Transparent, Ausländerfeindlichkeit
Gil Ofarim, Antisemitismus, Video, Hotel, Leipzig

Bärendienst

Niemand will sich zum „Gil“ machen!

Das Netz tobt: „Trug Gil Ofarim die Davidstern-Kette oder nicht?“ Alles dreht sich um diese Frage. Und wir diskutieren wieder am Problem vorbei: Was läuft schief in unserer Gesellschaft? Von

Sven Bensmann, Migazin, Kolumne, Bensmann, Sven

Nebenan

Ganz Bitter-feld

Die Truppen sind abgezogen aus Afghanistan, der Fackelmarsch am Reichstag vorbei. Ab sofort nutzen wir jede sich bietende Chance, die Menschen dort zu vergessen. Von

Anja Seuthe, Muslime, Islam, Religion, Kopftuch

Muezzinruf in Köln

Es geht um Präsenz, Heimat und Repräsentation

In Köln soll der Muezzin Muslime zum Gebet rufen dürfen. Der Aufschrei ist groß, aber unbegründet. Denn der Islam ist zweifelsohne Kölner Geschichte. Wird er jetzt auch Kölner Gegenwart? Von

Sabine Schiffer, Medien, Islam, Migranten, Muslime, Minderheiten

Framing Halle

Über verkürzte Darstellungen und übersehene Opfer

Politik und Medien erinnern an den Halle-Anschlag – allerdings mit auffälligen Einschränkungen auf die antisemitische Motivation des Täters. Dass er maßgeblich auch aus islamfeindlichen Motiven handelte, wird ausgeblendet. Von

Koalition, Sondierung, SPD, Union, Die Grünen, Die Linke

Neue Koalition

Neue Chancen für die Migrations- und Asylpolitik?

Migrations- und Asylpolitik haben bei dieser Bundestagswahl vergleichsweise kaum eine Rolle gespielt. Die Themen bleiben aber weiter aktuell und ungelöst. Welche Koalition bietet hier gute Chancen? Von und

Sven Bensmann, Migazin, Kolumne, Bensmann, Sven

Nebenan

Wahlnachlese 2021

Die Wahl ist vorbei und die Union will wieder „konservativer“ werden - gemeint ist: „fremdenfeindlicher“ werden. Sie schielt auf die 10 Prozent der AfD - und lässt 30 Prozent liegen. Von

Flüchtlingspolitik

Debatte um Grenzkontrollen an der deutsch-polnischen Grenze

grenze, grenzschutz, deutschland, brd, zoll

Die Zahl der Menschen, die über die Grenze von Belarus in die EU und weiter nach Deutschland kommen, steigt. Politiker diskutieren über Maßnahmen, darunter auch stärkere Kontrollen an der deutsch-polnischen Grenze.

20 Taifune pro Jahr

Philippinen spürt Klimakrise am deutlichsten

Unwetter, Klimawandel, Naturkatastrophe, Haus, Überschwemmung, Hochwasser

Die Philippinen gehören zu den Ländern, die die Klimakrise am deutlichsten spüren. Viele Menschen dort wollen nicht mehr hinnehmen, dass durch Ignoranz oder Untätigkeit ihre Rechte verletzt werden. Von

BUCH DER WOCHE

33. | NEU

Rassismus. Macht. Vergessen.: Von München über den NSU bis Hanau: Symbolische und materielle Kämpfe entlang rechten Terrors

	Rassismus. Macht. Vergessen.: Von München über den NSU bis Hanau: Symbolische und materielle Kämpfe entlang rechten Terrors
  • Onur Suzan Nobrega, Matthias Quent, Jonas Zipf
  • transcript Verlag; 1. Edition (7. Oktober 2021)
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 432 Seiten
Zu den Buchempfehlungen...

BESTSELLER

1.

Radikalisierter Konservatismus: Eine Analyse

	Radikalisierter Konservatismus: Eine Analyse
  • Natascha Strobl
  • Suhrkamp Verlag; Originalausgabe Edition (12. September 2021)
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 200 Seiten
2.

Ankommen: Aber wo war ich eigentlich?

	Ankommen: Aber wo war ich eigentlich?
  • Bülent Ceylan
  • FISCHER Taschenbuch; 1. Edition (8. September 2021)
  • Broschiert : 256 Seiten
3.

King of Rap: Die 24 Gesetze

	King of Rap: Die 24 Gesetze
  • Kool Savas
  • Droemer HC; 1. Edition (1. September 2021)
  • Gebundene Ausgabe : 336 Seiten
4.

Die Selbstgerechten: Mein Gegenprogramm - für Gemeinsinn und Zusammenhalt

	Die Selbstgerechten: Mein Gegenprogramm - für Gemeinsinn und Zusammenhalt
  • Sahra Wagenknecht
  • Campus Verlag (14. April 2021)
  • Gebundene Ausgabe : 345 Seiten
5.

Wozu Rassismus?: Von der Erfindung der Menschenrassen bis zum rassismuskritischen Widerstand

	Wozu Rassismus?: Von der Erfindung der Menschenrassen bis zum rassismuskritischen Widerstand
  • Aladin El-Mafaalani
  • KiWi-Taschenbuch; 1. Edition (9. September 2021)
  • Taschenbuch : 160 Seiten

Überblick

Die Auswirkungen des Klimawandels in den verschiedenen Regionen

Dürre, Hunger, Boden, Erde, Afrika, Armut, Klimawandel

Der Klimawandel treibt weltweit immer mehr Menschen in die Flucht mit einschneidenden Veränderungen für alle Regionen der Welt. Wenn nicht massiv Treibhausgase reduziert werden, wird es voraussichtlich deutlich häufiger zu Wetterextremen kommen. Von

Pullbacks beobachtet

412 Menschen aus Seenot vor libyscher Küste gerettet

Sea-Watch, Rettungsschiff, Mittelmeer, Flüchtlinge, Hilfe

Das Rettungsschiff „Sea-Watch 3“ bringt innerhalb von zwei Tagen mehr als 400 Männer, Frauen und Kinder in Sicherheit. Die Retter beobachten dabei auch, wie die umstrittene libysche Küstenwache agiert.

Zitat der Woche

Sie sind nicht ‚Menschen mit Migrationshintergrund‘ – wir sind ein Land mit Migrationshintergrund!

— Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Berlin, 10.09.2021. Anlass: Empfang im Schloss Bellevue zum 60. Jahrestag des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens.

Flüchtlingspolitik

EU-Außenminister beraten über Sanktionen gegen Airlines

Heiko Maas, SPD, Bundesaußenminister, BRD, SPD, Politiker

Seit August kommen vermehrt Flüchtlinge über Belarus in die EU. Die EU wirft dem belarussischen Präsidenten vor, die Menschen absichtlich ins Land zu holen und weiterzuschicken. Außenminister Maas spricht von Schleusung und fordert Konsequenzen.

18. Oktober 1941

Steinmeier: Nie wieder darf Antisemitismus Platz haben

Frank-Walter Steinmeier, Bundespräsident, Rede, Steinmeier

Am 18. Oktober 1941 verließ der erste Berliner „Osttransport“ mit 1.089 Kindern, Frauen und Männern den Bahnhof Grunewald. Bundespräsident Steinmeier und Bürgermeister Müller warnen am Jahrestag vor Antisemitismus und Rechtsextremismus.

COMiG
Alle COMiGs anzeigen

EU-Asylbehörde

Mehr als 100.000 Asyl-Erstanträge bis Ende September

Antrag, Formular, Behörde, Amt, Asyl, Bürgeramt

Die Corona-Pandemie hat die Zahl der Menschen, die in Europa Schutz suchen, nur kurzfristig sinken lassen. Die Zahlen steigen wieder, und Deutschland ist das wichtigste Ziel. Ein neuer Hotspot bildet sich rund um Belarus.

„Scheiß Ausländer“

Ehepaar aus Aserbaidschan in Dresden attackiert und verletzt

Straßenbahn, Bahn, Stadt, Stuttgart, Straße

Dramatische Szenen in einer Dresdener Straßenbahn: Ein 54-jähriger Mann soll ein aserbaidschanisches Ehepaar ausländerfeindlich beleidigt und verletzt haben. Offiziellen Angaben zufolge soll der Tatverdächtige psychisch krank sein.

Antisemitismus und Islamophobie grassieren weiter im Netz

Studie

Antisemitismus und Islamophobie grassieren weiter im Netz

Anderthalb Jahre nach Beginn der Pandemie grassieren antisemitische und islamophobe Inhalte im Netz. Forscher einer aktuellen Studie fordern soziale Netzwerke auf, mehr gegen Hass im Netz zu unternehmen. Die Inhalte wirkten sich auch in der Offline-Welt aus.

Über Morde in der NS-Zeit wird noch heute verhandelt

Späte Anklage

Über Morde in der NS-Zeit wird noch heute verhandelt

In Konzentrationslagern begangene NS-Verbrechen blieben vor Gericht lange ungesühnt. Erst seit einigen Jahren werden auch jene wegen Beihilfe zum Mord bestraft, die mit ihrer Arbeit im Hintergrund die Massentötung von Juden unterstützt haben. Von

Steinmeier: „Der Fall von Kabul war eine Zäsur“

Großer Zapfenstreich

Steinmeier: „Der Fall von Kabul war eine Zäsur“

Ende August sind die letzten deutschen Soldatinnen und Soldaten aus Afghanistan abgezogen. Mit einem Großen Zapfenstreich vor dem Reichstagsgebäude wurden sie nun gewürdigt. Steinmeier sprach von der Notwendigkeit einer starken Bundeswehr.

EU will mit einer Milliarde helfen – damit Flüchtlinge bleiben

Afghanistan-Konferenz

EU will mit einer Milliarde helfen – damit Flüchtlinge bleiben

Afghanistan droht nach der Eroberung durch die Taliban eine humanitäre Katastrophe. Die wichtigsten Industrie- und Schwellenländer stellen Hilfe in Aussicht. Auch die Nachbarländer bekommen Geld, damit Flüchtlinge in der Region bleiben.

Weiße Männer dominieren weiterhin das deutsche Fernsehen

Studie

Weiße Männer dominieren weiterhin das deutsche Fernsehen

Das deutsche Fernsehen ist nach wie vor weiß und männlich. Frauen und Personen mit Einwanderungsgeschichte sind deutlich unterrepräsentiert. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Der Trend macht aber Hoffnung.

Deutlich mehr Rechtsextremisten in Sachsen

Verfassungsschutzbericht

Deutlich mehr Rechtsextremisten in Sachsen

Der Rechtsextremismus bleibt in Sachsen weiterhin ein gesellschaftliches Problem. Innenminister Wöller appelliert angesichts alarmierender Zahlen an die Mitte der Gesellschaft: Das Unsagbare sei wieder sagbar geworden.

Mindestens 15 Menschen vor Libyen ertrunken

Vereinte Nationen

Mindestens 15 Menschen vor Libyen ertrunken

Immer wieder sterben Menschen beim Versuch, Libyen zu verlassen. Sei es im Mittelmeer oder durch die Gewalt von Sicherheitspersonal in den Internierungslagern.

Akzeptanz venezolanischer Flüchtlinge schwindet

Feindliche Stimmung

Akzeptanz venezolanischer Flüchtlinge schwindet

Die Corona-Pandemie hat Armut und Ungleichheit in Lateinamerika verschärft. Die gesellschaftlichen Spannungen nehmen zu. Jetzt werden die venezolanischen Flüchtlinge zur Zielscheibe von Rassismus und Gewalt. Von

Flüchtlingshelfer finden im Helfen Sinn

Sozial-Studie

Flüchtlingshelfer finden im Helfen Sinn

Was treiben Flüchtlingshelfer und Flüchtlingsskeptiker an? Eine neue Studie hat die Motivation beider Lager untersucht. Danach geht es um Sinnerfüllung auf der einen, um Erhaltung auf der anderen Seite.

Flüchtlinge arbeiten meist unter schlechten Bedingungen

Studie

Flüchtlinge arbeiten meist unter schlechten Bedingungen

Die Arbeitsbereitschaft vieler Geflüchteter ist hoch – auch weil ihr Verbleib in Deutschland an einen Job gekoppelt ist. Einer Studie zufolge nutzen Arbeitgeber diese Zwangslage aus. Die Folgen der Arbeitsaufnahme sind dann oft das Gegenteil von Teilhabe. Experten sehen den Gesetzgeber in der Verantwortung.

Bei Vielfalt in Kultureinrichtungen geht noch mehr

Diversität-Bericht

Bei Vielfalt in Kultureinrichtungen geht noch mehr

Auf dem Weg zu mehr Vielfalt beim Personal haben auch Kultureinrichtungen in Deutschland noch eine weite Strecke zu gehen. Zu diesem Ergebnis kommt der erste Diversitäts-Bericht, den der Kulturrat veröffentlicht hat. Insbesondere Türken sind unterrepräsentiert.

Neue Dauerausstellung über deutschen Kolonialismus in Berlin

Zurückgeschaut

Neue Dauerausstellung über deutschen Kolonialismus in Berlin

1896 wurden im Treptower Park 106 Menschen aus den deutschen Kolonien zur Schau gestellt. Eine neue Dauerausstellung in Berlin wirft einen kritischen Blick darauf – mit Fokus auf die Biografien und den Widerstand der zur Schau gestellten Menschen.