Ressort: Feuilleton

Ressort Feuilleton in chronologischer Reihenfolge:

Berlin

Mehr Geld für Kultur und jüdisches Leben

30.11.2020

Jüdisches Museum Berlin, Juden, Museum, Berlin
Für einen Besuch im Jüdischen Museum in Berlin soll künftig kein Eintrittsgeld mehr fällig werden. Der Bundeshaushalt 2021 sieht mehr Geld für Kultur und die Förderung jüdischen Lebens vor.

Preisverleihung

EVZ-Award für Jewish-Muslim Solidarity geht an „ausARTen“

27.11.2020

ausARTen, Juden, Muslime, Christen, Religion, Gesellschaft
Der mit 5.000 Euro dotierte Award für Jewish-Muslim Solidarity geht an das Münchener Kunst- und Kulturfestival „ausARTen“. Begründung der Jury: Es sieht jüdische und muslimische Menschen als Verbündete mit gemeinsamen Herausforderungen.

"Überfremdung der Sprache"

Boie lehnt Sprachpreis ab wegen rechtspopoulistischen Äußerungen ab

25.11.2020

Sprache, Tafel, kreide, bildung, lernen, deutsch, fremdsprache, migazin
Kinderbuchautorin Kirsten Boie hat einen Preis des Vereins Deutsche Sprache abgelehnt wegen rechtspopulistischen Äußerungen des Bundesvorsitzenden Walter Krämer. Der Verein reagierte mit Unverständnis.

Aufarbeitung

Staatsanwälte ermitteln in 13 Fällen zu NS-Verbrechen

24.11.2020

Akten, Ordner, Ermittlung, Dossier, Papier, Regal
Auch 75 Jahre nach Beginn der Nürnberger Prozesse ermitteln Staatsanwälte wegen NS-Verbrechen. Trotz der lange zurückliegenden Zeit rechnet die Zentrale Stelle der Landesjustizverwaltungen damit, dass es noch weitere Fälle geben wird. Behörde rechnet mit weiteren Verfahren.

Vor 75 Jahren

„Jeder von uns hat die Prozesse gewollt“

20.11.2020

Nürnberger Prozesse, Nazi Regime, Nazis, Prozess, Nürnberg, Geschichte
Es ging um Verbrechen gegen die Menschlichkeit: Im Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess standen vor 75 Jahren 24 ranghohe Vertreter des NS-Staats vor Gericht. Der Nürnberger Jude und frühere US-Soldat Ernest Lorch transportierte die Gefangenen. Von

Rezension

Schule und Rassismus

20.11.2020

Buch, Cover, Unterscheiden und Trennen, Rassismus, Schule
Ein neues Sammelband diskutiert Segregation und institutionellen Rassismus an deutschen Schulen. Es fasst den aktuellen Forschungsstand gut zusammen und gibt kritische Anstöße. Ein gutes Buch mit Lücken. Von

Ein gewagtes Experiment

Wenn Senioren Advent und Chanukka zusammen feiern

19.11.2020

Hände, Alter, Pflege, Oma, Rente, Warten, Sitzen
Im Altenheim der Budge-Stiftung in Frankfurt verbringen Juden und Nichtjuden gemeinsam ihren Lebensabend. So verfügte es der jüdische Stifter vor 100 Jahren. Nach den Schrecken des Holocaust wurde das Zusammenleben ein gewagtes Experiment. Von

Online-Ausstellung eröffnet

Jüdisches Leben in Deutschland

11.11.2020

Ausstellung, Online, Internet, Jüdisches Leben, Geschichte, Nationalsozialismus
Die Online-Ausstellung "7Places - Sieben Orte" des Zentrums für verfolgte Künste in Solingen erzählt anhand von Beispielen die Geschichte jüdischen Lebens in Deutschland. Unterstützt wird das interaktive digitale Projekt von den Vereinten Nationen.

„Schande des 9. November 1938“

Das Entsetzlichste: Erinnerung an die Gleichgültigkeit der Nachbarn

10.11.2020

Deportation, Geschichte, Juden, Nationalsozialismus, Antisemitismus
Die Kanzlerin nennt es eine „Schande“, der Antisemitismusbeauftragte spricht von moralischem Versagen: Bei der Reichspogromnacht vor 82 Jahren gingen die Nazis offen zur Gewalt gegen Juden über. Am Montag wurde an die Opfer erinnert.

Dauerausstellung

Geschichte der Juden in Deutschland

30.10.2020

Jüdisches Museum Berlin, Juden, Museum, Berlin
Auf 3.500 Quadratmetern zeigt die neue Dauerausstellung des Jüdischen Museums Berlin die Geschichte der Juden in Deutschland vom Mittelalter bis in die Gegenwart - heute aber mit anderen Schwerpunkten und den vielen Spielarten des Antisemitismus. Von