Feuilleton

Ressort Feuilleton in chronologischer Reihenfolge:

„Klinik“ in Bernburg

Täglich 75 Menschen getötet und verbrannt

15.01.2023

Bernburg, Anstalt, Nationalsozialismus, Mord, Holocaust, Tod, Klinik
Rund 14.000 Menschen wurden von den Nationalsozialisten in einer Klinik in Bernburg ermordet. Eines der Opfer wird beim Holocaust-Gedenken im Bundestag im Mittelpunkt stehen. Bundestagspräsidentin Bas besuchte den Ort, an dem die Frau getötet wurde.

Geraubt und verkauft

Baerbock gibt Benin-Bronzen an Nigeria zurück

18.12.2022

Benin-Bronze, Museum, Kolonialismus, Kunst, Nigeria, Raub
Im Sommer hat Deutschland die Rückgabe von in der Kolonialzeit aus dem heutigen Nigeria geraubten Kunstwerken zugesagt. 20 Benin-Bronzen bringt Außenministerin Baerbock nun persönlich zurück. Am Sonntag reist sie dafür nach Nigeria.

„Wir haben von den Dingen gewusst“

Vor 70 Jahren weihte Theodor Heuss die Gedenkstätte Bergen-Belsen ein

30.11.2022

Gedenkstätte, Bergen-Belsen, Konzentrationslager, NS, KZ, Nationalsozialismus
Vor 70 Jahren weihte Bundespräsident Heuss die erste Gedenkstätte in der Bundesrepublik auf dem Gelände eines früheren Konzentrationslagers ein. Doch bis dort Menschen forschen und Geschichte anschaulich machen konnten, vergingen noch Jahrzehnte. Von

Rezension

„Fremd“ – Michel Friedman sehr vertraut

24.11.2022

Fremd, Michel Friedman, Buch, Buchcover, Rezension
Vielfach gilt Michel Friedman als arrogant. Mit „Fremd“ hat der Jurist, Philosoph und Talkmaster eine ungewöhnliche und lesenswerte Autobiografie vorgelegt. Von

Handys, Pässe und Schlauchboote

Eine Ausstellung zeigt, was Flüchtlinge bei sich tragen – und warum

02.11.2022

Museum, Friedland, Ausstellung, Gebäude, Kunst, Geschichte
Handys, Schuhe, Pässe: An vielen Gegenständen hängen Erinnerungen, andere sind für ihre Besitzer lebensnotwendig. Die Schau „Moving Things“ dokumentiert, welche Rolle Dinge bei der Flucht spielen - und erzählt eine andere Geschichte von Migration. Von

Berührende Performance

Iranische Künstlerin solidarisiert sich mit protestierenden Frauen

02.11.2022

Iran, Kopftuch, Gesehen werden, Kopftuch, Performance
Es ist eine berührende Performance: Als Akt der Solidarität mit den Mädchen und Frauen im Iran, die seit Wochen gegen das Mullah-Regime protestieren, verhüllt sich die in Weimar lebende Künstlerin Farzane Vaziritabar mit Dutzenden Kopftüchern. Von

„Vorbild der Versöhnung“

Trauer um Friedensbotschafterin Mevlüde Genç

30.10.2022

Mevlüde Genc, Solingen, Rassismus, Versöhnung, Brandanschlag
Sie überlebte den rechtsextremistischen Anschlag in Solingen, verlor dabei Familienmitglieder - und setzte sich dennoch für Versöhnung und Dialog ein. Der Tod von Mevlüde Genç löst Trauer in ganz Deutschland aus.

Durch Widerstände angespornt

Charlotte Knobloch wird 90 Jahre alt

27.10.2022

Charlotte Knobloch, Jüdin, Juden, Antisemitismus, Holocaust
Sie ist eines der bekanntesten Gesichter des Judentums in Deutschland: Charlotte Knobloch. Seit Jahrzehnten kämpft sie gegen Antisemitismus und für ein Judentum in der Mitte der Gesellschaft. Ende Oktober wird die gebürtige Münchnerin 90 Jahre alt. Von

„Wo das Grauen angefangen hat“

„Stolperstein“-Künstler Gunter Demnig wird 75

26.10.2022

Stolpersteine, Nationalsozialismus, Erinnerungskultur, Holocaust, Nazis, Neonazis
Gunter Demnig hat seit Mitte der 90er-Jahre fast 95.000 „Stolpersteine“ zum Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus verlegt. Besonders bewegen ihn die Begegnungen mit den Angehörigen der Opfer: „In solchen Momenten, weiß ich, wofür ich das mache.“ Von

Krieg und Hoffnung

Auf der Frankfurter Buchmesse steht auch die Ukraine im Fokus

19.10.2022

Buchmesse, Frankfurt, Menschen, Treppe, Rolltreppe, Bücher, Literatur
Die ukrainische Buchbranche kämpft ums Überleben. Auf der Frankfurter Buchmesse sollen die Ukraine und ihre Literatur ein öffentliches Forum erhalten. Verleger und Autoren knüpfen daran einige Erwartungen. Von