Ressort: Feuilleton

Ressort Feuilleton in chronologischer Reihenfolge:

Historiker im KZ-Prozess

SS-Wachen waren an Erschießungen beteiligt

06.12.2021

Konzentrationslager, Flossenbürg, Häftlinge, Steinbruch, Nazis, Nationalsozialismus
Mehr als 200.000 Menschen waren zwischen 1936 und 1945 im KZ Sachsenhausen inhaftiert. Bewacht wurden sie von Menschen wie Josef S. Der 101-Jährige steht dafür jetzt vor Gericht.

Debatte

Was machen mit antisemitischen Bildern an und in Kirchen?

23.11.2021

Judensau, Wittenberg, Lutherstadt, Antisemitsmus
Wie umgehen mit judenfeindlichen Schmähplastiken aus dem Mittelalter an Kirchen wie in Wittenberg? Ausdiskutieren oder Gerichte entscheiden lassen, entfernen oder stehenlassen? Eine Tagung in Berlin suchte nach Antworten.

Songbook Anatoliens

Zum UNESCO-Jahr Yunus Emre

19.11.2021

Irak, Mesopotamien, Berge, Anatolien, Dürre
Das Jahr 2021 hat UNESCO Yunus Emre gewidmet, ein Derwisch und Poet, dessen Mystik sich im religiösen Kontext des Islam auf anatolischem Boden entwickelte. Hierzulande ist er kaum bekannt - weil auch Vorurteile im Spiel sind. Von

ARD berät über Abich

Rolle des ARD-Programmdirektors in der NS-Zeit

19.11.2021

ARD, Fernsehen, Öffentlich-Rechtlicher-Rundfunk, Gebäude, TV
Welche Rolle spielte der einstige ARD-Programmdirektor Hans Abich in der NS-Zeit? Nach einer Veröffentlichung in der „Zeit“ will sich die Historische Kommission der ARD mit dem Fall des populären ARD-Granden beschäftigen.

Aus der ewigen Verbannung

Russlanddeutsche erinnern an Zwangsumsiedlung unter Stalin 1941

12.11.2021

Dportation, Geschichte, Russlanddeutsche, Deutsche, Russen, Geschichte
Nach dem Überfall von NS-Deutschland auf die Sowjetunion wurden Russlanddeutsche ab Mitte August 1941 nach Kasachstan und Sibirien deportiert. Es ist eine Geschichte, in der es um Tote, Hunger, Zwangsarbeit und ein Leben mit Rissen und Brüchen geht. Von

1918, 1938, 1989

Steinmeier: Der 9. November ist ein sehr deutscher Tag

10.11.2021

Stolpersteine, Nationalsozialismus, Erinnerungskultur, Holocaust, Nazis, Neonazis
Der 9. November ist ein zentrales Datum der deutschen Geschichte. Bundespräsident Steinmeier möchte, dass dieser Tag auch so begangen wird: Als Tag, der für die Verbrechen der Deutschen ebenso steht wie für das Ringen um Freiheit und Demokratie.

Margot Friedländer

Das unfassbare Leid der unbeugsamen Berlinerin

05.11.2021

Margot Friedländer, Holocaust, Jüdin, Antisemitismus, Nationalsozialismus
Ihre Eltern und ihr Bruder wurden deportiert und ermordet, Margot Friedländer schaffte es, die Schoah zu überleben. Jetzt wird sie 100, ist in ihre Geburtsstadt Berlin zurückgekehrt und sagt: „Ich spreche für die, die es nicht geschafft haben.“ Von

„Erfolgsmodell gelungener Integration“

Neue Ausstellung über Hugenotten in Berlin

02.11.2021

Relief 1885“ von Johannes Boese - Unbekannt. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons
Die Hugenotten gehören zu den Berlinern mit der ältesten Fluchtgeschichte. Ein Museum auf dem Gendarmenmarkt informiert über das „Erfolgsmodell gelungener Integration“.

„Kern des Holocaust“

Vor 80 Jahren begann der Bau des Vernichtungslagers Belzec

01.11.2021

Denkmal, Mahnmal, Belzec, Polen, Holocaust, Juden, Ermordnung, Nationalsozialismus
Die SS-Besatzer ermordeten in den Vernichtungslagern Belzec, Treblinka und Sobibor in Ostpolen mehr als 1,7 Millionen Juden - in Belzec erstmals in festen Gaskammern. Vor 80 Jahren begannen die Bauarbeiten. Von

Belzec, Sobibor, Treblinka

Historiker: Große Lücken in der Erinnerungskultur

29.10.2021

Konzentrationslager, Flossenbürg, Häftlinge, Steinbruch, Nazis, Nationalsozialismus
In den NS-Todeslagern Belzec, Sobibor und Treblinka wurden 1,7 Millionen Menschen ermordet - mehr als in Auschwitz. Ulrich Baumann, stellvertretender Direktor der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, beklagt eine bedenkliche Erinnerungslücke mit Blick auf die „Aktion Reinhardt“, die Ermordung der Juden in den besetzten polnischen Gebieten. Von