Fachtagung

Expertin: Spuren der Kolonialzeit vielschichtig aufarbeiten

15.06.2023

Berlin, Straßennamen, Kolonie, Geschichte, Kolonialgeschichte
Die Aufarbeitung der Kolonialzeit darf sich nach Experteneinschätzung nicht auf Bestände in Museen beschränken. Auch darüber hinaus gebe es viele offene Wunden – so etwa beim Eisenberger „Mohrenfest“ oder bei Straßenbenennungen. Darüber wird auf einer Fachtagung diskutiert.

Langer Weg der Aufarbeitung

Australiens ständige Erinnerung an Kolonialverbrechen umbenannt

13.06.2023

K'gari, Fraser Island, Australien, Insel, Meer, Strand, Sand, Baum, Himmel, Urlaub, Ferien
Viele Ortsnamen in Australien sind eine ständige Erinnerung an die grausame Kolonialzeit - und die kulturelle Enteignung der Aborigines. So war es auch bei Fraser Island. Die weltgrößte Sandinsel heißt nun wieder offiziell K'gari. Aber der Weg zur Versöhnung ist noch lang. Von

Blutige Geschichte

Niedersachsen plant neuen Umgang mit deutscher Kolonialgeschichte

14.05.2023

Berlin, Straßennamen, Kolonie, Geschichte, Kolonialgeschichte
Die Kolonialzeit wird häufig mit Verbrechen der Briten, Franzosen oder Spanier verbunden. Doch auch Deutschland hat schon vor den Weltkriegen eine blutige Geschichte. Rot-Grün möchte nun das öffentliche Bewusstsein schärfen - und die Lehrpläne reformieren.

Westafrika

Kakaoanbau bis heute von postkolonialen Strukturen geprägt

05.04.2023

Kakao, Kakaobohnen, Hand, Armut, Afrika
Millionen Menschen in Ghana leben vom Kakaoanbau. Schokolade können sich die Bauern von ihrem Verdienst aber nicht leisten. Die großen Gewinne mit dem Rohstoff werden in Europa gemacht. Die Deutsch-Ghanaerin Lydia Amenyaglo will das ändern. Von

Der vermessene Mensch

Heikle Vergangenheitsbewältigung im Kino

22.03.2023

Film, Kino, Szene, Rassismus, Der vermessene Mensch, Kolonialgeschichte
Lars Kraume widmet sich in „Der vermessene Mensch“ einem bislang stark unterbelichteten Kapitel der deutschen Kolonialgeschichte: dem Völkermord an den Herero und Nama. Von

Kolonialverbrechen

Der lange Schatten des Ersten Weltkriegs in Ostafrika

23.01.2023

Kenia, Flagge, Fahne, Himmel, Fahnenmast
Im Ersten Weltkrieg spannten die Kriegsparteien in ihren Kolonien Hunderttausende Afrikaner als Soldaten und Träger ein. In Kenia starben Zehntausende im Dienst der Briten oder der Deutschen. Der Lokalhistoriker Mwadilo setzt sich für ein würdiges Gedenken ein. Von

Geraubt und verkauft

Baerbock gibt Benin-Bronzen an Nigeria zurück

18.12.2022

Benin-Bronze, Museum, Kolonialismus, Kunst, Nigeria, Raub
Im Sommer hat Deutschland die Rückgabe von in der Kolonialzeit aus dem heutigen Nigeria geraubten Kunstwerken zugesagt. 20 Benin-Bronzen bringt Außenministerin Baerbock nun persönlich zurück. Am Sonntag reist sie dafür nach Nigeria.

Neokolonialismus

Es gibt keine Migrationskrise

15.12.2022

Marita Fischer, MiGAZIN, Rechtswissenschaften, Flucht, Menschenrechte
Migration ist ein essenzieller Bestandteil der menschlichen Geschichte. Anstatt dies anzuerkennen, werden Schutzsuchende von EU-Politiker:innen für ihren Machterhalt instrumentalisiert. Von

White Saviors?!

Deutschlehrkräfte in Sprachkursen

14.12.2022

Ina-Maria Maahs, MiGAZIN, Integration, Migration, Diskriminierung
Der White Savior Complex zeigt sich nicht nur bei Entwicklungshilfeprojekten im Globalen Süden, sondern auch in Deutsch-Sprachkursen. Auch dort werden unbewusst koloniale Strukturen reproduziert. Von

Glätteisen und Hautaufheller

Wie Schönheitsideale in afrikanischen Ländern wieder diverser werden

12.12.2022

Haare, Afro, Look, Friseur, Frau, Rassismus
Seit der Kolonialzeit haben Schönheitsstandards des Westens afrikanische Ideale und Traditionen an den Rand gedrängt. Jetzt aber besinnen sich immer mehr Afrikanerinnen auf ihre Wurzeln. In Nigeria hat sich schon viel geändert. Von