Ratgeber

Lohnfortzahlungsbetrug. Diese Strafen drohen Blaumachern

06.07.2023

Rechtsanwalt, Recht, Rechtswissenschaften, Bücher, Bibliothek, Studium, Jura
Rund zehn Prozent der Arbeitnehmer reichen hier und da eine Krankmeldung beim Chef ein – obwohl sie gar nicht krank sind. Die Dunkelziffer ist höher. Was sich wie ein kleiner Schwindel anhört, kann Konsequenzen haben. Migranten kennen oft die Folgen nicht.

Antisemitismus

Deutsche Welle scheitert erneut mit Kündigung von Mitarbeiterin

28.06.2023

Deutsche Welle, Satellit, Radio, Fernsehen, DW, Gebäude
Die Kündigung gegen Mitarbeiter der Deutschen Welle wegen Antisemitismusvorwürfen ist unwirksam. Das hat das Landesarbeitsgericht Berlin in zweiter Instanz entschieden. Die Kündigung hatte eine Debatte im Umgang mit Antisemitismus ausgelöst.

SVR-Studie

Ausländer viel öfter im Niedriglohnsektor – und in der Falle

06.06.2023

Bau, Arbeit, Arbeiter, Bauarbeiter, Baustelle
Die Bundesregierung will mehr ausländische Arbeitskräfte gewinnen - auch Menschen ohne formale Qualifikation. Eine Studie belegt jetzt: Diese Menschen landen oft in prekären Arbeitsverhältnissen und kommen da nicht mehr raus. Grund: Mangelnde Aufklärung.

Schleswig-Holstein

Land fördert Beratungsstelle für ausländische Arbeiter

10.05.2023

Bau, Arbeit, Arbeiter, Bauarbeiter, Baustelle
Schleswig-Holstein stellt 830.000 Euro für die Beratungsstelle Arbeitnehmerfreizügigkeit bereit. Ausländische Fachkräfte arbeiten vor allem auf dem Bau, in der Landwirtschaft und der Pflege, sagt Staatssekretär von der Heide. Da gebe es Missstände und Beratungsbedarf.

Digitalisierung

Die Zukunft der Arbeitswelt in Deutschland

26.04.2023

Fachkraft, Fachkräftemangel, Computer, IT, Mann, Inder, Programmierer, Softwareentwickler
Die fortschreitende Digitalisierung verändert die Arbeitswelt. Die Anforderungen an die Arbeitnehmer wandeln sich, damit auch die Art, wie und wo Menschen arbeiten. Fakt ist: Deutschland benötigt Fachkräfte aus dem Ausland.

Bangladesch

Vor zehn Jahren wurde „Rana Plaza“ zum Symbol für Arbeiterinnen-Leid

24.04.2023

Mode, Frau, Luxus, Label, Tasche, Reichtum, Handtasche, Schmuck
Rana Plaza - der Name des eingestürzten Fabrikkomplexes steht sinnbildlich für die Ausbeutung von Textilarbeiterinnen. Die Katastrophe mit mehr als 1000 Toten rüttelte auf. Es gab wichtige Fortschritte. Doch die Löhne der Arbeiterinnen sind weiter niedrig. Von und

10 Jahre „Rana Plaza“

Schulze will Klagerecht für ausländische Arbeitnehmer in Deutschland

23.04.2023

Textil, Industrie, Textilindustrie, Produktion, Stoff, Garn, Arbeit
Der Einsturz der Textilfabrik „Rana Plaza“ vor zehn Jahren, bei dem mehr als 1.100 Menschen starben, hatte Entsetzen ausgelöst. Doch die Rechte der Beschäftigten sind bis heute lückenhaft, und vielen Überlebenden der Katastrophe geht es schlecht. Entwicklungsministerin Schulze fordert mehr Rechte.

„Unzureichend geschützt“

Gewerkschaft fordert bessere Krankenversicherung für ausländische Erntehelfer

13.04.2023

Ernte, Spargel, Erntehelfer, Saisonarbeiter, Feld, Bauer
In der Erntesaison kommen wieder Tausende ausländische Saisonarbeiter nach Deutschland. Ihr Krankenversicherungsschutz ist im Vergleich zu ihren deutschen Kollegen aber nicht ausreichend. Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt sieht den Gesetzgeber in der Pflicht.

Studie

„Migration beflügelt Wachstum in Deutschland“

27.11.2022

Arbeiter, Arbeitnehmer, Fabrik, Job, Arbeit, Ingenieur, Fachkräftemangel
Betriebe, die zwischen 1945 und 1949 Geflüchtete integrierten, haben heute einen höheren Umsatz als Unternehmen, die keine Geflüchteten aufnehmen durften. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Forscher folgern: Arbeitsmarkt-Integration von Geflüchteten bringt langfristig mehr Wohlstand.

Gesetzliche Schlupflöcher

Menschenrechtler: Großfleischereien zocken Arbeitsmigranten weiter ab

22.11.2022

Metzger, Metzgerei, Fleisch, Schlachthof, Messer, Arbeiter
Knapp zwei Jahre nach Einführung strenger gesetzlicher Regeln für die Fleischindustrie sieht Menschenrechtler Kossen kaum Verbesserungen in der Branche: Arbeitsmigranten arbeiten und wohnen weiter unter widrigen Bedingungen und werden „abgezockt“. Dafür nutzten Fleischbetriebe gesetzliche Schlupflöcher. Von