Aussiedler- und Minderheitenpolitik

Natalie Pawlik wird neue Aussiedlerbeauftragte

14.04.2022

Natalie Pawlik, Beauftragte, Russlanddeutsche, Aussiedler, Minderheiten
Vier Jahre lang war Bernd Fabritius Bundesbeauftragter für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten. Die Regierungskoalition beendete seine Tätigkeit kurzfristig. Seine Nachfolgerin ab heute: eine 29-jährige Russlanddeutsche. Von

Aus der ewigen Verbannung

Russlanddeutsche erinnern an Zwangsumsiedlung unter Stalin 1941

12.11.2021

Dportation, Geschichte, Russlanddeutsche, Deutsche, Russen, Geschichte
Nach dem Überfall von NS-Deutschland auf die Sowjetunion wurden Russlanddeutsche ab Mitte August 1941 nach Kasachstan und Sibirien deportiert. Es ist eine Geschichte, in der es um Tote, Hunger, Zwangsarbeit und ein Leben mit Rissen und Brüchen geht. Von

Initiative fordert Gleichstellung

Warum bekommen jüdische Zuwanderer weniger Rente als Spätaussiedler?

10.04.2018

Geld, Alter, Armut, Rente, Portemonnai, Euro, Hand
Beide stammen aus der früheren Sowjetunion, kamen nach 1990 nach Deutschland, haben deutsche Wurzeln. Dennoch wird der Spätaussiedler bei der Rente besser behandelt als der jüdische Zuwanderer. Eine Initiative fordert ein Ende dieser Ungerechtigkeit.

Nebenan

Ode an die Leude

13.03.2018

Sven Bensmann, Migazin, Kolumne, bensmann kolumne
Nationalhymne, Identät und Identitäre, GroKo ohne Migrationshintergrund und das Wahlverhalten von Türken und Russlanddeutschen - Themen, die sich in den vergangenen zwei Wochen angesammelt haben. Von Sven Bensmann Von Sven Bensmann

Polizeimeldung sorgt für Empörung

Mann sticht Flüchtlinge ab, Polizei spricht von Zeichen gegen Flüchtlingspolitik

21.02.2018

Blut, Mord, Verbrechen, Rot, Totschlag, Straftat
Ein 70-jähriger Russlanddeutscher hat drei Flüchtlinge mit einem Messer angegriffen. Einer der Opfer liegt verletzt im Krankenhaus. Laut Polizeimeldung wollte der Tatverdächtige ein Zeichen gegen die Flüchtlingspolitik setzen. Die Polizeimeldung sorgt im Netz für Empörung.

Telefonseelsorge "Doweria"

Ein Stück Heimat für russischsprachige Anrufer

01.08.2017

Telefon, Klassisch, Tel, Drehscheibe, Anruf, Seelsorge, Sprechen, Gespräch
"Doweria" ist das russische Wort für "Vertrauen". Die russische Telefonseelsorge aus Berlin bietet Anrufern ein Stück Heimat. Sie ist rund um die Uhr besetzt und damit europaweit einzigartig. Von Leonore Kratz

Spätaussiedler ernst nehmen

Über den Umgang der Politik mit Russlanddeutschen

17.07.2017

Bundestag, Leer, Parlament, Sitze, Politik, Regierung
Russlanddeutsche waren bislang nur sporadisch auf der Agenda der Parteien - trotz großem Wählerpotenzial. Das muss sich ändern. Die Politik muss den Menschen Angebote machen. Von Fréderic Verrycken und Michael Groys Von und

Die Russlanddeutsche

Und trotzdem bin ich nicht Helene Fischer

16.02.2017

Katharina Martin, MiGAZIN, Migmachen, Portrait, Autor
Ja, Helene Fischer ist unser Star! Sie ist unser aller Stolz. Sie ist uns allen ein Vorbild. Es gibt nur sie! Die einzig Wahre. Die Helene Fischer. Sie ist unsere Stimme. Sie ist unser Symbol. Sie repräsentiert alle Russlanddeutschen. Alle. Wir können uns alle mit ihr identifizieren. Alle. Nur ich nicht. Ich bin nicht Helene. Von

Kollektive Erinnerung

Russen? Deutsche? Russlanddeutsche.

09.12.2016

Michael Groys, michael, groys, Migazin, artikel, beitrag
Russlanddeutsche wählen zumeist konservativ und sind traditionell der CDU nahe, werden aber zunehmend enttäuscht. Die SPD hat diese Gruppe ohnehin verschlafen. Setzt sich die historische Diskriminierung fort? Von Michael Groys Von

Verhängnisvolle Affäre

Putin und die Deutsche Rechte

27.01.2016

Yasin Baş, Meinung, Kommentar, MiGAZIN, Islam, Muslime
Neuerdings buhlt die NPD um die Gunst von Russlanddeutschen. Dahinter steckt System, genauso wie Wladimir Putin systematisch versucht, Europa zu schaden - mit Unterstützung rechter Parteien und Putin-treuer Medien. Von Yasin Baş Von