Ressort: Interview

Ressort Interview in chronologischer Reihenfolge:

Syrischer Journalist

Syrer verlassen ihr Land nicht einfach so

18.09.2015

Bahnhof, Hauptbahnhof, München, Gleis, Zug, Passagiere
Maksim Alissa berichtet für das syrische Fernsehen vom Münchner Hauptbahnhof. Auch er selbst hat vor vier Jahren in Deutschland Asyl beantragt. Ob in Syrien tatsächlich eine Aufbruchstimmung Richtung Deutschland - wie von der CSU befürchtet - herrscht, erzählt er im Gespräch. Von Christiane Ried

Flüchtlingsdebatte

Omid Nouripour: Antifa informiert über rechte Strukturen besser als Sicherheitsdienste

17.09.2015

Omid Nouripour, Nouripour, Grüne, Bundestag, außenpolitik, sicherheitspolitik
Omid Nouripour, außenpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag, erklärt im Gespräch, warum die CSU-Rhetorik in der Flüchtlingsdebatte ebenso kontraproduktiv ist wie das anfängliche Schweigen von Bundeskanzlerin Merkel und warum ihn die Gewalt gegen Flüchtlinge ihn nicht überrascht. Von Manuel Schumann

Flüchtlingspolitik

Christoph Strässer: „Wir sollten Roma nicht zurückführen“

16.09.2015

Christoph Strässer, Strässer, SPD, Bundestag, Mdb, Menschrechtsbeauftragter
Christoph Strässer (SPD), Menschenrechtsbeauftragter der Bundesregierung, erklärt im Gespräch mit dem MiGAZIN, warum es nicht weitere Flüchtlingsgipfel braucht, was ihn an der Debatte um sichere Herkunftsländer stört und warum Sachleistungen Flüchtlinge nicht abschrecken. Von Manuel Schumann

NRW-Sozialminister Schneider

„Wir dürfen nicht unterscheiden zwischen guter und schlechter Einwanderung.“

11.08.2015

Guntram Schneider, spd, nrw, sozialminister, intergration
Der Umgang mit Flüchtlingen ist nach Ansicht des nordrhein-westfälischen Sozial- und Integrationsministers Guntram Schneider das entscheidende innenpolitische Thema der kommenden Jahre. Im Gespräch erklärt Schneider warum er von Leistungskürzungen für Asylbewerber nichts hält. Von Ingo Lehnick

Interview mit Mareike Geiling

„Das Zusammenleben ist für beide Seiten bereichernd“

04.08.2015

Flüchtlinge, Willkommen, Wohnung, Wohngemeinschaft, Internet
Eine Initiative vermittelt Flüchtlingen online Wohngemeinschaften, die die Menschen aufnehmen. Das funktioniere sehr gut, sagt Initiatorin Mareike Geiling im Gespräch: "Viele Menschen möchten helfen." Von Matthias Klein

Gespräch mit Romani Rose

„Sonderlager sind inakzeptabel“

28.07.2015

Romani, Rose, Romani Rose, Sinti, Roma, Sinti und Roma
Viele der Flüchtlinge vom Balkan, die nach Deutschland kommen, gehören zur Roma-Minderheit. Zur Diskussion über die Balkan-Flüchtlinge äußert sich der Vorsitzende des Zentralrates der Sinti und Roma, Romani Rose, im Interview. Von Daniel Staffen-Quandt

Interview mit Belit Onay

In welche Diskotheken ‚Schwarzköpfe‘ reinkommen

07.07.2015

Belit Onay, Niedersachsen, Grüne, Politiker, Abgeordneter
Als erstes Bundesland reagiert Niedersachsen mit einem Gesetz gegen rassistische Einlasskontrollen vor Diskotüren. Künftig sollen Zurückweisungen aufgrund äußerlicher Merkmale mit Geldstrafen geahndet werden. Initiator des Gesetzes ist Grünen-Politiker Belit Onay. Im Gespräch mit dem MiGAZIN erklärt er, warum ihm dieses Thema so wichtig ist.

RAMSA Präsidentin Durmaz

Wir brauchen funktionierende Strukturen gegen antimuslimischen Rassismus.

01.07.2015

Hatice Durmaz, Hatice, Durmaz, RAMSA, Rat muslimischer Akademiker
Heute vor sechs Jahren wurde Marwa El-Sherbini vor dem Landgericht Dresden aus islamfeindlichen Motiven heraus ermordet. Der Rat muslimischer Studierender und Akademiker hat diesen Tag zum "Tag gegen antimuslimischen Rassismus" ausgerufen. MiGAZIN sprach mir der Präsidentin Hatice Durmaz.

Kriminologe und Polizeiausbilder Behr:

Wir brauchen neutrale Stellen, an die sich Bevölkerung und Polizisten wenden können.

27.05.2015

Rafael Behr, Prof, Prof Behr, Polizie, Hamburg, Dekan
Ein Polizist misshandelt Flüchtlinge. Polizeikollegen wissen davon, aber keiner traut sich etwas zu sagen. Ein Ehrenkodex kann die Ursache sein, aber nicht nur das, erklärt Kriminologie-Professor und Polizeiausbilder Rafael Behr im Gespräch mit dem MiGAZIN. Von Ananda Rani Bräunig

Interview mit Mustafa Yeneroğlu

„Nicht die CDU, sondern die AK Partei hat mir ein Angebot gemacht.“

26.05.2015

Mustafa Yeneroglu, Yeneroglu, Mustafa, AKP, AK Partei, AK Parti
Mustafa Yeneroğlu, in Deutschland groß geworden, steht kurz vor seinem Einzug ins Parlament. Allerdings kandiert er nicht für die CDU, sondern für die türkische AK Partei. MiGAZIN sprach mit ihm über seine Ziele, über Deutschland und die Türkei, über die AK Partei und wieso er Deutschland erhalten bleibt. Von Derya Kalava