Anja Hilscher, Migazin, Autorin, Muslima, Islam, Religion

Anja Hilscher

Anja Hilscher studierte Deutsch auf Lehramt GHS, absolvierte eine Ausbildung zur „Beraterin für interkulturelle Fragen“ und arbeitet als Leiterin von Sprachkursen. Ihr Erstlingswerk "Imageproblem - Das Bild vom bösen Islam und meine bunte muslimische Welt" erschien 2012, in "Mehr Kopf als Tuch"(Hg. von A. Abuzahra), erschienen 2017, hat Anja mitgewirkt. Anjas Hobbys sind planlose Aktionen aller Art (z.B. Reisen), „alles rund ums Wort“, Menschen und Horizonterweiterung. Sie lebt mit Mann, Katze und Tomaten in Norddeutschland."

Kritische Masse

Dann beten Sie wenigstens, verdammt nochmal!

29.09.2020

Wenn Sie in den Dunstkreis von Verschwörungstheoretikern geraten, ist Ihr Ruf ruiniert. Da können Sie auch gleich zum Islam konvertieren. Andererseits: "Ist der Ruf erst ruiniert, dann denkt es sich ganz ungeniert.

Kritische Masse

Gegen die Diskurshoheit mächtiger weißer Männer

26.08.2020

Die Tage der Diskurshoheit der mächtigen weißen Männer sind gezählt. Die "Kritische Masse", die neue MiGAZIN-Kolumne, wird, "inshaallah", ihr winziges Schärflein dazu beitragen.

Leserbrief an "Chrismon"

Der christliche Märtyrer tötet nicht, der muslimische schon?

09.07.2020

Anja Hilscher liest gerne „Chrismon“. In einer Ausgabe geht es um das Märtyrertum - das islamische töte, das christliche nicht. Hilschers Leserbrief an die Redaktion führt zu einem Austausch, wird aber nicht abgedruckt. Den letzten Leserbrief an "Chrismon" hat Anja Hilscher deshalb für das MiGAZIN geschrieben.

Buchtipp zum Wochenende

Mehr Kopf als Tuch. Muslimische Frauen am Wort

10.11.2017

Zahlreiche Bücher werden über muslimische Frauen verfasst, wenige von ihnen. Hier schreiben nun Musliminnen aus Österreich und Deutschland über verschiedene Themen, die sie beschäftigen. MiGAZIN veröffentlicht den Beitrag "Wat für’n Ding? Rasta-Punk-Islam?" von Anja Hilscher in Auszügen:

Rezension zum Wochenende

Enthüllung der Fereshta Ludin: Die mit dem Kopftuch

08.05.2015

Kürzlich legte Fereshta Ludin ihre Autobiographie "Enthüllung der Fereshta Ludin" vor – pünktlich zur von tuchtragenden Lehrerinnen lange ersehnten Revision des "Kopftuchurteils" des Bundesverfassungsgerichts. Dem aktuellen Urteil zufolge kann einer muslimischen Lehrerin das Tragen eines Kopftuchs nun nicht mehr im Voraus und unbegründet verwehrt werden. Frau Ludin wird die Erreichung ihres Lebenswerks vermutlich trotzdem nicht feiern – zu hoch war der Preis, den sie dafür zahlen musste.

Debatte

Birkenstock, das Kopftuch für die Füße

08.04.2015

Ich möchte mich weder von männlichen muslimischen Theologen noch von Alice Schwarzer, Heidi Klum oder irgendwelchen neoliberalen Strippenziehern entmündigen und definieren lassen. Von Anja Hilscher

Glosse

Einen Dicken schieben

08.07.2013

Kennen Sie den Ausdruck „einen Dicken schieben“? Meines Wissens handelt es sich hierbei um keine standardsprachliche Redewendung. Ganz sicher bin ich da aber nicht. Da ich viel mit Jugendlichen, Migranten und Randexistenzen aller Art zu tun habe, komme ich manchmal etwas durcheinander. Wie auch immer.

Glosse

„Sokrates“ – mein rosa Oleander

30.01.2013

„Ich weiß, dass ich nichts weiß!“, sagte bekanntlich Sokrates. Ein Satz, der nicht nur von Selbsterkenntnis, sondern auch von Mut zeugt. Warum? Sehr einfach!

Glosse

Binsenweisheit

11.12.2012

Mit Binsenweisheiten kommt man meiner Erfahrung nach ziemlich weit. Sofern man sie befolgt. Eine Binsenweisheit ist ein Stück Wissen, das jedem bekannt ist, und nach dem sich praktisch niemand richtet.

Plakataktion "Vermisst"

Fatima hat die Schnauze voll

03.09.2012

Was will uns das Bundesinnenministerium mit der Plakataktion "Vermisst" eigentlich sagen und interessiert uns das? Diesen und weiteren Fragen geht Anja Hilscher nach und schreibt, was sie an dieser Kampagne am meisten stört.