MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es waren vor allem die übrig gebliebenen einheimischen Geringqualifizierten, die die Gastarbeiter als ungeliebte Konkurrenten empfanden.

Stefan Luft, Staat und Migration, 2009

Jungautorin

Filiz Keküllüoglu

Schreiben ist eine Leidenschaft. Schreiben ist eine Kommunikation. Schreiben ist ein Engagement. Ich schreibe gerne. Besonders interessieren mich in unserer Gesellschaft die Migration und die Integration bzw. die Ansätze von Integration.

VONFiliz Keküllüoglu

DATUM13. Juli 2009

KOMMENTARE9

RESSORTMiGBLOG

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Schreiben ist eine Leidenschaft. Schreiben ist eine Kommunikation. Schreiben ist ein Engagement. Ich schreibe gerne. Besonders interessieren mich in unserer Gesellschaft die Migration und die Integration bzw. die Ansätze von Integration. Ein Thema, was zu lange im Schatten der Medien blieb. Ein Thema, was dringend intensiver behandelt werden muss. Das MIGAZIN-Team greift genau dieses Thema auf. Mich reizt an MIGAZIN vor allem das Hand-in-Hand-Gehen von Profis und JungautorInnen.

Ich habe an der Universität Mannheim Politikwissenschaft und öffentliches Recht studiert. Ein Austauschsemester in Istanbul hat mir die Gelegenheit gegeben, das Ursprungsland meiner Eltern besser kennen zu lernen.

Da ich die Chancengleichheit besonders in der Bildung für sehr wichtig erachte, habe ich jahrelang Kindern mit Migrationshintergrund Nachhilfe gegeben und versucht, auf ihre spezifischen Probleme einzugehen. In der Auswahlkommission der Heinrich Böll Stiftung setze ich mich ebenfalls für Chancengleichheit bei der Auswahl der StipendiatInnen ein.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

9 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. Sevban Gaye sagt:

    Hey, ich finde deine Einstellung echt toll!!! So kenn ich dich!

  2. Ekrem Senol sagt:

    🙂 Ich finde Ihre Einstellung auch toll!

  3. Hans Schneter sagt:

    Solche Migranten braucht Deutschland! Scheuklappen runter, Erfahrungen objektiv aufschreiben, beide Seite betrachten! Bravo und Glückwunsch!

    Und dazu noch ein sehr schöner Name!

    Herzlichst
    Hans Schneter

  4. Markus Hill sagt:

    Top. Man bräuchte vielleicht noch mehr von solchen Beispielen an Engagement. Unabhängig davon, ob dann einem jede Sichtweise gefällt (habe bisher noch zu wenig inhaltlich von der Dame gelesen).:-)



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...