Euro 2024

Ein weiteres Multi-Kulti-Fest in Deutschland

25.10.2023

Fußball, Stadion, Sport, Fans, Zuschauer, Tribüne
Europa zu Gast in Deutschland. Bei der Euro 2024 ist es so weit. Dann wird Multikulti und Willkommenskultur wieder großgeschrieben. Fans aus ganz Europa werden nach Deutschland kommen – jedenfalls die, die sich ein Ticket leisten können.

Makkabis Multikulti-Team

Jüdischer Club spielt erstmals DFB-Pokal

10.08.2023

Fußball, Bundesliga, Sport, Kicken, Jugend, Rasen
TuS Makkabi Berlin ist ein ganz besonderer Verein, seine Gründungsgeschichte geht zurück bis in das Jahr 1898. Jetzt tritt der jüdische Multikulti-Club zum ersten Mal im DFB-Pokal an. Kopf der Mannschaft ist der 69-jährige Ex-Galatasaray Trainer. Von

Revolutioänes Multikulti

Vor 50 Jahren startete „Raumschiff Enterprise“ in Deutschland

26.05.2022

Das Fernsehen verbreitet Angst vor dem Islam © martinhoward auf flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG
Vor 50 Jahren brach das „Raumschiff Enterprise“ im deutschen Fernsehen auf seine Mission durchs Weltall auf. Der tiefgründige soziologische Hintergrund wurde erst später erkannt. Entstanden ist die Zukunftsutopie einer vereinten Menschheit in Zeiten von Vietnamkrieg und Rassendiskriminierung. Von

Multikulti

Noch lange nicht gescheitert

29.03.2018

Grab, Grabstein, Friedhof, Tod, Multikulti
Bereits 2010 hat Angela Merkel Multikulti für gescheitert erklärt. Dabei haben wir Multikulti nie versucht, uns für unsere Vielfalt interessiert, uns nie angestrengt. Und so lange wir es nicht versucht haben, sind wir nicht gescheitert. Von Aseman Bahadori Von

Vielfalt auch nach dem Tod

Einflüsse einer multikulturellen Gesellschaft am Lebensende

12.05.2016

Grab, Grabstein, Friedhof, Tod, Multikulti
Muslime und Juden wollen ihre Toten schnell bestatten, Buddhisten wünschen sich kleine Häuschen auf ihren Gräbern, und Afrikaner würden auf dem Friedhof gerne tanzen: Mit den Einwanderern verändern sich deutsche Friedhöfe und gesetzliche Regeln. Von Dieter Sell

Die Reformation der Trauer

Die erste interkulturelle „Trauerhaltestelle“ Bayerns

11.11.2014

Eine Trauerhaltestelle für jedermann, unabhängig von der Religionszugehörigkeit? Unmöglich? Nein. In Unterfranken zieht eine solche Haltestelle die Blicke auf sich. Der Evangelische Pfarrer ist überzeugt, dass Deutschland solche Stellen braucht – gedanklich ist er bei den Flüchtlingen. Von Ralph Bauer

Immigrierte Chefs

Der Fußball-Weltmeister wird Multikulti sein

23.06.2014

Nach kleiner Schwächephase ist Multikulti wieder auf dem Vormarsch – die Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien beweist es eindrucksvoll. Nicht umsonst sind sonst so starke Teams schon in der Vorrunde raus. Von

Sprachstand

Die Reise der Wörter

02.12.2013

Letzte Woche wurde das Jugendwort des Jahres bekanntgegeben: Es lautet „Babo“ und stammt angeblich aus dem Türkischen. Aber stimmt das, und was würde das für die deutsche Sprache bedeuten? Stefanowitsch und Goschler über neuere Entwicklungen der Jugendsprache. Von und

Buchtipp zum Wochenende

Neukölln ist nirgendwo: Nachrichten aus Buschkowskys Bezirk

28.06.2013

Neukölln ist nicht überall, wie Heinz Buschkowsky behauptet. Nein. Neukölln ist nirgendwo. "Neukölln ist der aufregendste Ort der Republik", schreibt Ramon Schack über seinen Bezirk. Das MiGAZIN bringt einen Exklusivauszug aus dem Buch:

Der Triebtäter

Ode an den Kadavergehorsam – ein ideologisches Manifest

04.06.2013

Hier stehe ich, ich kann nicht anders. Hierzulande hat die Unart wieder von den Köpfen der Menschen Besitz ergriffen, Kritik an Deutschland als solche gänzlich abzulehnen, egal wie berechtigt sie ist. Von