Rosa Fava

Rosa Fava ist promovierte Erziehungswissenschaftlerin und befasst sich mit Rassismus und Antisemitismus, Migration und Diversität aus praktischer und theoretischer, aus aktueller und historischer Perspektive. Beruflich und aktivistisch war und ist sie in Hamburg und Berlin in Projekten zur Kritik und Veränderung von Ungleichheitsstrukturen beteiligt. Neben ihrer Dissertation, eine rassismuskritische Betrachtung von Diskursen über Migrant:innen und Erinnerungskultur, hat sie in diversen Sammelbänden, Zeitschriften und online-Foren publiziert.

Rezension

„Fremd“ – Michel Friedman sehr vertraut

24.11.2022

Vielfach gilt Michel Friedman als arrogant. Mit „Fremd“ hat der Jurist, Philosoph und Talkmaster eine ungewöhnliche und lesenswerte Autobiografie vorgelegt.

Stephan Müller im Gespräch

„Wenn Roma Hilfsgüter in die Ukraine bringen, ist das keine Nachricht“

07.09.2022

Rom:nja, auch Geflüchtete aus der Ukraine, werden in Medien lückenhaft und verzerrt dargestellt, kritisiert Stephan Müller vom Zentralrat Deutscher Sinti und Roma im Gespräch mit dem MiGAZIN. Dabei sei es zentral, ein ausgewogenes Bild zu schaffen, ohne das Negative zu auszublenden.