MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn die deutsche Gesellschaft die Muslime toleriert, hat das noch nichts mit Gleichberechtigung zu tun.

Prof. Dr. Hans-Peter Großhans, MiGAZIN, 20. Januar 2010

Beiträge zum Stichwort‘ Meinungsfreiheit’


Facebook, Like, Daumen, Daumen hoch, Teilen
Interview mit Ellen Wesemüller

Wessen Meinung wird mit Hassrede geschützt?

23. Januar 2018 | Von Josephine Macfoy | Keine Kommentare

Am 1. Januar ist das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) in Kraft getreten. Es verpflichtet soziale Medien, rechtswidrige Inhalte binnen kurzer Fristen zu löschen. Und das tun die Dienste eifrig, um Bußgelder zu vermeiden. Nun wird über Konflikte mit der freien Meinungsäußerung debattiert. Ellen Wesemüller leitet das vom Europarat ins Leben gerufene No Hate Speech Movement Deutschland. Im Interview spricht sie über die Herausforderung für Medien, Hass keine Plattform zu bieten, die Folgen von Hetze und missverstandene Meinungsfreiheit.

Justizia, Justiz, Recht, Rechtspechung, Urteil, Beschluss, Entscheidung,
Landgericht

NPD scheitert mit Klage gegen Dresdner Wissenschafter

2. Mai 2017 | Keine Kommentare

Vorläufiges Ende im Streit zwischen der NPD und dem Extremismusforscher Kailitz: Der Wissenschaftler bekommt vor Gericht Recht. Er darf seine Einschätzungen weiter frei äußern. Die NPD scheitert mit ihrer Klage an der Meinungsfreiheit.

Bild, Zeitung, Medien, Bild-Zeitung, Boulevard
Bild

Empathie mit Flüchtlingen hat uns geschadet

4. November 2016 | Von Corinna Buschow | 2 Kommentare

Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung beklagt einen Verlust an demokratischer Streitkultur; Bild-Online Chefredakteur widerspricht der Behauptung, mit „Refugees welcome“ mehr verkauft zu haben – eine Konferenz in Berlin widmet sich Umgang mit Hass in der Gesellschaft.

Sven Bensmann, Migazin, Kolumne, bensmann kolumne
Gelichter

Der Tag, an dem das Lachen starb

19. April 2016 | Von Sven Bensmann | 4 Kommentare

Böhmermann hat letzten Ende nicht die Grenzen von Satire aufgezeigt, denn Satire darf weiterhin alles; was ihm vielmehr gelungen ist, ist das Aufzeigen der Grenzen des Denkens von Menschen. Von Sven Bensmann

Köln, Rhein, Dom, Kölner Dom, Hohenzollernbrücke
Köln

Kontroverse um Absage von israelkritischer Ausstellung

16. Juni 2015 | 3 Kommentare

In Köln sollte eine Ausstellung über das Vorgehen der israelischen Armee gegen die Palästinenser gezeigt werden. Dagegen protestierte die israelische Botschaft. Daraufhin sagte die Stadt die Schau ab. Nun protestieren die Aussteller. Sie fordern freie Meinungsäußerung.

buddah, skulptur, figur, statue, lachen, komisch, witzig
Landgericht Stuttgart

Kabarettist Dieter Nuhr darf weiter als „Hassprediger“ bezeichnet werden

21. Mai 2015 | 5 Kommentare

Die Bezeichnung des Kabarettisten Dieter Nuhr als „Hassprediger“ ist von der Meinungsfreiheit gedeckt. Das entschied das Landgericht Stuttgart. Ein Muslim hatte Nuhr so bezeichnet, weil er unter dem Deckmantel der Satire den Islam diffamiere.

Gefährlich

Der Abbau des Rechtsstaates

6. März 2015 | Von Kaveh Ahangar | Ein Kommentar

Das deutsche und französische Strafrecht werden immer repressiver und die Doppelstandards, die bei der Meinungsfreiheit angelegt werden, entblößen immer mehr die Heuchelei der selbst ernannten „westlichen Wertegemeinschaft“. Von Kaveh Ahangar

München, Braunschweig, Magdeburg ...

Proteste gegen Pegida halten an

21. Januar 2015 | Ein Kommentar

Der Protest gegen „Pegida“ hält an, ebenso die Kritik am Demonstrationsverbot in Dresden. Merkel betont Recht auf Demonstrationsfreiheit. Ein solches hohes Gut müsse immer geschützt sein.

Hassen und zurückhassen

Bitte kein journalistischer Vergeltungsschlag nach Charlie Hebdo

8. Januar 2015 | Von Fritz Goergen | 15 Kommentare

Nach dem Pariser Attentat auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ stellt sich eine zentrale Frage: Stellen wir uns auf die Seite von Pegida, Front National und den Salafisten und arbeiten an derselben Munitionsfabrik?

Nuhr weiter so?

Warum überhaupt noch miteinander sprechen?

5. November 2014 | Von Alia Hübsch | 6 Kommentare

Dieter Nuhr macht gerne Witze auf Kosten anderer, unter anderem Muslime. Das finden manche toll, andere nicht. Geschmacksache oder unzulässige Hetze, Meinungsfreiheit oder Satireverbot oder doch nur „Dauerausrede der Dauerbeleidigten“, wie es in der Welt heißt? Alia Hübsch nähert sich dem Thema aus einem anderen Blickwinkel:

Seite 1 von 3123

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...