MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn ich mir die Hauptschulen in Ballungszentren anschaue, sehe ich es als zentralen bildungspolitischen Auftrag für diese Schulart, dass sie […] Schülern ein niederschwelliges Bildungsangebot macht […]. Gerade für Jugendliche mit Migrationshintergrund.

Präsident der Kultusministerkonferenz Ludwig Spaenle (CSU), taz, 20. Januar 2010

ATIAD

Tag der türkischen Wirtschaft in Deutschland

Zum ersten Mal in der 50jährigen Migrationsgeschichte aus der Türkei wird der Tag der türkischen Wirtschaft in Deutschland durchgeführt. Er ist das Forum für türkische klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) sowie Existenzgründer in Deutschland.

„Der Verband türkischer Unternehmer und Industrieller in Europa (ATIAD) organisiert diesen Tag, um den türkischen Unternehmern sowie potenziellen Existenzgründern die Möglichkeit zu geben, sich über Bildungs und Beratungsdienstleistungen von Regelanbietern aus erster Hand zu informieren. Bisher nehmen lediglich 25% der türkischen Unternehmer in Deutschland die Regelangebote in Anspruch. Der Grund: unzureichende Kenntnisse über bestehende Bildungs- und Beratungsdienstleistungen.“, so Prof. Recep Keskin, Vorstandsvorsitzender ATİAD e.V.

Mit dem Tag der türkischen Wirtschaft in Deutschland am 04.09.2009, im Congress Center Düsseldorf setze ATIAD genau dort an: es bringe türkische Gründer und Unternehmer aus dem gesamten Bundesgebiet mit Vertretern der Industrie- und Handelskammern, der Handwerkskammern, den Wirtschaftsförderungsämtern zusammen, mit dem Ziel der direkten Kontaktherstellung, Beratung und Anmeldung zu Qualifizierungsmaßnahmen.

ATIAD ist ein Zusammenschluss von türkischstämmigen Unternehmern, die sich in ihren jeweiligen Branchen durch hohe Investitions-, Beschäftigten- und Umsatzzahlen auszeichnen und eine Vorreiterrolle bzw. Vorbildfunktion für das türkische Unternehmertum übernommen haben. Sie leisten in ihren jeweiligen Ländern beachtliche Beiträge zur Wertschöpfung und geben Impulse für den jeweiligen Wirtschaftsstandort.

Der Tag der türkischen Wirtschaft in Deutschland wird eröffnet von Bundesarbeitsminister Olaf Scholz und Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Soziales und Gesundheit NRW. Es folgen Workshops und Vorträge zu den Themengebieten: Existenzgründung, Existenzfestigung, berufliche Qualifizierung, Unternehmensnachfolge und erfolgreiches Marketing. Ein Forum für Speed-Connection rundet den Tag ab.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

59 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. elimu sagt:

    Na ja.. hoffentlich kommt man auch an viele sogenannete ,,Unternehmer“
    Viele unserer türkischen Unternehmer sind gar nicht geeignet oder besser nicht richtig geschult für viele Aufgaben.
    Somit ist das Ende einer Firma immer wieder zu sehen. Ich kaempfe tag taeglich mit solchen Menschen und manchmal wünsche ich mir, dass diese viel besser auf ihr Unternehmerdasein vorbereitet waeren. Vor allem… dass man bitte VOR einer Gewerbeanmeldung mal zum Steuerberater geht und fragt, worauf man achten muss!!!
    Die Realitaet trifft viele viel zu spaet und vor lauter Kosten, die einem um die Ohren fliegen, sieht man nur noch Flüchtende, die schnellstmöglich wieder ihr Gewerbe abmelden wollen.

    İch finde, bevor man ein Gewerbe anmelden kann, muss man diverse Sachen vorlegen können. Etwa gewisse Kenntnisse im Bereich des Kaufmaennischen. UND NATÜRLİCH EİNEN STEUERBERATER……..
    Viele sind sich gar nicht bewusst, was auf einen zukommt.

    Also ich hoffe für meinen beruflichen Werdegang, dass unsere Mandanten sich im besseren Sinne weiterentwickeln und sich auch gut in die deutsche Wirtschaft İNTEGRİREN können… und da faellt auch schon wieder das Zauberwörtchen 🙂

    P.S. ich rede hier aber auch von kleineren mittelstaendischen Unternehmen. Gott sei dank haben wir auch fleißige und lernbereite Mandanten, die man erziehen kann 🙂

  2. Boli sagt:

    Ist ja alles schön und gut mit diesem Wirtschaftstreffen. Nur wäre es verdammt nochmal einfach nur möglich das ihr Türken nicht wie schon mehrmals geschehen die bundesdeutsche Flagge mit eurem türkischen Halbmond verunstaltet?
    So etwas ist respektlos und gehört sich nicht!! Falls die Gestaltung des obigen Bildes von Migazin ausging wäre dies der Moment einmal darüber nach zu denken und dieses Bild umgehend zu entfernen.

  3. municipal sagt:

    Wir wärs mit einem Artikel in der Huyriet, und als Grafik dazu die schwarz-rot-goldene Flagge und darauf als Emblem den Halbmond und den Stern? (Satire aus.)

  4. Johanna sagt:

    „Nur wäre es verdammt nochmal einfach nur möglich das ihr Türken nicht wie schon mehrmals geschehen die bundesdeutsche Flagge mit eurem türkischen Halbmond verunstaltet?“

    Das ist eine echte Unverschämtheit, unsere Fahne zu verunstalten.

    In der Türkei wäre das sicherlich ein Straftatbestand.

    Ansonsten ist gegen ein Treffen von Unternehmern nichts einzuwenden, sondern etwas Normales.

  5. Ekrem Senol sagt:

    Boli & Johanna, meint Ihr nicht auch, dass Ihr hier über das Ziel hinausschießt? Die deutsche Flagge besteht weder aus drei Kreisen noch sind die Farben Schwarzrotgold von links nach rechts angeordnet. Der Gedanke, der dahintersteckt, ist wohl lediglich die, die Farben – nicht die Flagge! – in Gestaltung mit einzubeziehen, da es sich eben um einen „Tag der türkischen Wirtschaft in Deutschland“ handelt.

    Ich kann ja noch verstehen, wenn Sie es nicht gerne sehen, wenn auf die deutsche Flagge der Halbmond und der Stern platziert werden. Hier sehe ich aber keine Flagge der Bundesrepublik. Ihrer Logik nach dürfte man im Zusammenhang mit dem türkischen Halbmond und dem Stern nichts gestalten, wenn die Farben schwarz und gold hinzukommen.

    Sorry, so schießen Sie sich selbst ins Abseits und zeigen, dass es Ihnen nicht um die Verunstaltung der deutschen Flagge geht.

  6. Boli sagt:

    @Senol

    Nur zur Veranschaulichung:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Flagge_Deutschlands

    Und da wir in Europa leben und grundsätzlich alles was wir lesen von links nach rechts lesen, was erkennen wir also daraus bezogen auf das was oben dargestellt ist?? Richtig Schwarz – Rot – Gold, die deutsche Flagge und zwar unabhängig davon ob die Farben nebeneinander oder übereinander dargestellt sind auch wenn dies direkt auf die Flagge bezogen nicht richtig dargestellt wäre und bis auf das vertauschte Gelb und Rot der belgischen Flagge entspräche. Meine Meinung ist das man damit schlicht nicht herumspielen sollte. Und Herr Senol eine überzogene Reaktion wäre dann der Fall wenn ich mit Gewalt drohen würde, was in der Türkei bei irgendwelchen willkürlichen Veränderungen an der türkischen Flagge ganz schnell der Fall wäre einschließlich benötigtem Personenschutz. Ich finde es jedenfalls respektlos im Rot der Deutschen Flagge sozusagen durch die Hintertür eine Türkische zu machen. Das sollte schlicht getrennt werden. Und selbst wenn Sie mal genau nachforschen. Kein einziges Volk hat so etwas bisher mit Flaggen anderer Nationen gemacht. Das zeigt für mich genau dieses penetrante aufdringliche besitzergreifende Verhalten der türkischen Mentalität auf die dazu führt, das immer mehr Menschen alles Türkische vollkommen ablehnen und allergisch darauf reagieren. Jeglicher Bezug der türkischen Flagge zur deutschen Flagge ist zu vermeiden.
    http://dejure.org/gesetze/StGB/90a.html
    Und so machen sich Muslime auch beliebt:
    [Link …]

  7. Ekrem Senol sagt:

    Wäre es für Sie weniger schlimm, wenn nicht die deutsche, sondern die türkische Flagge verändert werden würde – schwarz und gold auf die türkische Flagge? Womöglich war ja auch der rote Kreis mit dem Halbmond und dem Stern zuerst da und man hat es um zwei Kreise – links und rechts /schwarz und gold – erweitert und somit die türkische Flagge verunglimpft – um es in Ihrer Sprache auszudrücken. Aber das würden Türken ja nicht tun, nicht wahr? Bestimmt waren die drei Kreise mit schwarz-rot-gold zuerst da, wie das Ei vor dem Huhn oder umgekehrt. Denn Türken/Muslime verunglimpfen nur fremde Flaggen; die eigene Fahne bleibt unangetastet; denn sie sind Muslime und deshalb böse, nicht wahr? Komisch doch, dass die türkische Flagge dann auch nicht mehr das ist, was sie mal war, wenn schwarz und gold hinzukommen 🙂

    Boli, ich meine, dass es ganz darauf ankommt, mit welchen Absichten etwas verändert wird. Auch, und wenn es Ihnen wirklich um die deutsche Flagge ginge, würden Sie keinen Link auf so ein Video setzen. Sie helfen denen, die so etwas ins Internet stellen und verbreiten es für lau. Aber Sie – ich wiederhole mich – machen eh nicht den Anschein, als ginge es Ihnen um die deutsche Flagge.

  8. municipal sagt:

    @ Ekrem Senol

    Sie beziehen sich in Ihrer Kritik von BOLI auf ein wohl von ihm hier eingestelltes Video. Ist es seriös, über etwas zu urteilen, das andere nicht BE-urteilen können, da es von Ihnen entfernt wurde ? Hat Ihr Mut zur Offenheit Grenzen?

  9. Ekrem Senol sagt:

    Nicht doch. Es verlinkt auf ein Video, auf dem die deutsche Fahne weht und darauf arabische Schriften zu sehen sind. Links zu Inhalten, dessen Urheber unbekannt sind, werden grundsätzlich nicht zugelassen.

  10. Johanna sagt:

    „Wäre es für Sie weniger schlimm, wenn nicht die deutsche, sondern die türkische Flagge verändert werden würde “

    Sie drehen etwas um und machen dies zur Fangfrage;)

    Nein, es wäre *nicht* weniger schlimm.

    Wie Boli schrieb:

    „Das zeigt für mich genau dieses penetrante aufdringliche besitzergreifende Verhalten der türkischen Mentalität“!

    In Frankreich sollte 20009 das „Türkische Jahr“ stattfinden… Dabei sollte über dem Eifelturm in bunten Lichtern die türkische Flagge gezeigt werden. Die Türkei und Frankreich haben sich aber momentan nicht so lieb, weil die Franzosen so unverschämt sind, die Türkei nicht in der EU zu wollen.

    Wie sieht die türkische Fahne über dem Eifelturm für mich aus? Besitzergreifend.

    Kein anderes Land käme auf eine solche Idee!


Seite 1/612345»...Letzte Seite

Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...