MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Der große Wert der Ausländerbeschäftigung liegt darin, dass wir hiermit über ein mobiles Arbeitskräftepotential verfügen. Es wäre gefährlich, diese Mobilität durch eine Ansiedlungspolitik größeren Stils einzuschränken.

Ulrich Freiherr von Gienanth, Der Arbeitgeber, 1966

Wolfgang Bosbach

Vollständige Integration = Assimilation

Die geplante Auszeichnung des türkischen Premierministers Recep Tayyip Erdogan mit dem Toleranzpreis für seine Verdienste um die Verständigung zwischen Islam und Westen stößt auf heftige Kritik. Laut Welt Online kritisierten ihn unter anderem Unions-Fraktionsvize Wolfgang Bosbach (CDU):

Herr Erdogan hat noch vor einem Jahr bei seiner umstrittenen Rede vor 20.000 Landsleuten in Köln eine vollständige Integration als ‚Verbrechen gegen die Menschlichkeit‘ gegeißelt. Ich kenne keinen überzeugenden Grund, Herrn Erdogan den Preis zu verleihen.

Das Bundespresseamt übersetzte die Rede Erdogans vom Februar 2008 aber wie folgt: „Ich verstehe die Empfindlichkeit, die Sie gegenüber der Assimilation zeigen, sehr gut. Niemand kann von Ihnen erwarten, Assimilation zu tolerieren. Niemand kann von Ihnen erwarten, dass Sie sich einer Assimilation unterwerfen. Denn Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Sie sollten sich dessen bewusst sein.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

52 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. Limecs sagt:

    Verstehe Herrn Bosbach nicht! Sonst ist er immer so genau. Es ist ja immer so im Leben, man nimmt sich immer was man braucht. Dies gilt auch für Übersetzungen. Herr Bosbach sagt gerne das, was seine Wähler hören wollen. Nur weiter machen.

  2. Gökhan sagt:

    Die Deutschen müssen noch lernen was das Wort Integration bedeutet.Ist ja auch ein „nichtdeutscher“ Begriff, nicht wahr…

  3. Umut sagt:

    Der Bosbach tauscht gerne die Wörter um. Ich finde auch,dass Assimilation ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist. Aber diese Worte von Erdogan sind in der Türkei leere Worte, denn der Muttersprachen Unterricht für Kurden ist immer noch verboten und gegen die kurdischen Politiker laufen noch hunderte Verfahren wegen der Verwendung der kurdischen Sprache. Also wünsche ich,dass die Worte von Herrn Erdogan nicht nur leere Worte bleiben, sondern, dass Assimilation auch in der Türkei bekämpft werden sollte.Die Namen der kurdischen Städte wurden alle umbenannt, kurdische Namen wurden verboten,Kurden wurden aus ihren Dörfern vertrieben, tausende wurden verfolgt.. was sagt denn der Herr Erdogan zu dieser Art von Assimilation ? Oder ist die Assimilation gegen die Kurden keine Assimilation ?

  4. Gökhan sagt:

    Hallo Umut.
    In der Türkei ist sicher nich alles besser als in Deutschland.
    (Obwohl es in Deutschland noch keinen türkischen Bundeskanzler gegeben hat.In der Türkei hatten wir ja Özel als Premier,der bekanntlich Kurde ist.Eine türkische Partei im deutschen PArlament habe ich auch noch nicht gesehen.Du?)
    Aber die Tatsache, dass in der Türkei nicht alles besser ist, wird von deutschen Politikern gerne ausgeschlachtet und gegen die türkische Minderheit im eigenen Land verwendet.Die Probleme in der Türkei sind keine Entschuldigung für die Probleme in Deutschland.

  5. Roi Danton sagt:

    @Limecs

    `Herr Bosbach sagt gerne das, was seine Wähler hören wollen.´

    Gottseidank würde Herr Erdogan so etwas natürlich niemals tun.

  6. Roi Danton sagt:

    @Gökhan

    Ja, die Deutschen haben überhaupt noch viel zu lernen.
    Während nämlich das griechische Wort `entagros´ für die Herstellung eines Ganzen steht, meint man beim lateinischen `similis´ (ähnlich) , von dem sich assimilation ableitet, eher die Angleichung verschiedener Gruppen.
    Aber wir haben ja euch, ihr erklärt uns die Welt, nicht wahr?

  7. Roi Danton sagt:

    @Umut

    Assimilation bedeutet Angleichung und ist ganz sicher kein Verbrechen gegen irgendwen.
    Der lateinische Begriff, den Erdogan meinte ist Annihilation und der bedeutet `Vernichten´.
    Überlege gut, wer möchte wen wo annihiliren?

  8. Umut sagt:

    Wegen diesem Bosbach, ist es alsch von „die Deutschen “ zu sprechen. Die Deutschen denken nicht alle wie dieser Bosbach. Es gibt auch sehr viele Deutsche, die keinen Hass auf Ausländer haben, also bitte nicht verallgemeinern !

  9. Umut sagt:

    In der Türkei gab es auch noch keinen Kurde, der Premier oder Präsident wurde. Bitte belegen Sie mir, dass Turgut Özal irgend wo gesagt haben sollte, dass er Kurde sei. Er ist kein Kurde und hat auch niemals gesagt, dass er Kurde sei. Wenn ich mich täuschen sollte, dann warte ich auf deine Belege, die bewiesen, dass Turgut Özal ein Kurde sein soll. Turgut Özal hat niemals gesagt, dass er ein Kurde sei. Und dass es eine kurdische Partei in der Türkei gibt, ist sehr normal, weil die Kurden vor der Gründung der Türkei bis jetzt in ihrem Territorium wohnen und ihre Anzahl in der Türkei ca. 20 Mio. ist. Deswegen kann man die Kurden in der Türkei nicht mit den Türken in Deutschland vergleichen. Die Kurden sind nicht in die Türkei eingewandert, sondern haben mit den Türken zusammen die Türkei gegründet. Die Kurden leben schon seit tausenden Jahren in ihrem Territorium, deswegen darf man sie nicht mit den Türken in Deutschland vergleichen, das wäre ein sehr großer Fehler ! Die Kurden sollten als Mitbegründer der Türkei mit den Türken zusammen das Recht haben, ihre Sprache zu lernen und die Türkei mitzuregieren, mit all ihren Freiheiten. Nur so könnte auch in der Türkei das Kurdenproblem gelöst werden, nicht indem man deren Sprache verbietet und sie assimiliert und deren Politiker in die Gefängnisse schickt, wie die letzte Verfolgung der DTP, wo hunderte Politiker festgenommen wurden.In der Türkei sollte kurdisch als zweite Amtssprache genehmigt werden und kurdischer Muttersprachen-Unterricht sollte erlaubt werden ! Im Grundgesetzbuch der Türkei sollten die Kurden als ein Volk neben den Türken anerkannt werden, so hat auch die PKK erklärt, dass sie dann ihre Waffen niederlegen würden und ganz normal Politik machen würden ohne Gewalt zu verwenden.

  10. Umut sagt:

    @danton:
    Angleichung mit Gewalt oder Zwang ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, das braucht keiner schön zu reden !


Seite 1/612345»...Letzte Seite

Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...