MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Noch sind wir geschockt, aber wir werden unsere Werte nicht aufgeben. Unsere Antwort lautet: mehr Demokratie, mehr Offenheit, mehr Menschlichkeit.

Norwegens Ministerpräsident Jens Stoltenberg, Trauergottesdienst nach dem Terroranschlag im norwegischen Oslo und Utoya, 2011

Türkische Presse Europa

18.02.2009 – Fall Kardelen, Burka-Plakat in Nürnberg, Interview mit Lale Akgün

Fast alle Europaausgaben türkischer Tageszeitungen berichten heute über Neuigkeiten im Fall Kardelen. Die HÜRRIYET räumt dem Interview der ARD mit Frau Lale Akgün (SPD) großen Raum ein. Aßerdem geht es in der MILLIYET um den Burka-Plakatstreit in Nürnberg.

DATUM18. Februar 2009

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Europa

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Der Fall Kardelen
Fast alle Europaausgaben türkischer Tageszeitungen (SABAH, MILLIYET und HÜRRIYET) berichten heute über Neuigkeiten im Fall Kardelen. Die Aussagen der Staatsanwaltschaft stehen im Vordergrund, wonach Äußerungen des mutmaßlichen Täters irrelevant seien weil die Behörden DNA-Spuren hätten.

Der mutmaßliche Täter Ali Kur lehne hingegen die Vorwürfe ab und behaupte, mit der Tat nicht zu tun zu haben. Die MILLIYET titelt kurz und bündig: „Ali Kur lügt“. Außerdem lobe die Staatsanwaltschaft erneut die gute Zusammenarbeit zwischen den türkischen und deutschen Behörden.

Lale Akgün (SPD) über die DITIB
HÜRRIYET berichtet über das Interview der ARD mit Frau Lale Akgün (SPD) in der Sendung „Für Allah und Vaterland“. Nach Ansicht von Frau Akgün sei die DITIB politisiert. Frau Akgün mache dafür die AKP Regierung in Ankara verantwortlich. Außerdem äußert sich Frau Akgün über die Islamkonferenz und meint, dass alle beteiligten Vereine ebenfalls politisiert sind. Das Interview mit Frau Akgün wird heute Abend ausgestrahlt.

Burka-Plakat in Nürnberg
Wie die gestrige TÜRKIYE berichtet heute auch die MILLIYET über den Plakatstreit in Nürnberg. Eine komplett verhüllte islamische Frau auf einem Werbeplakat der Stadt Nürnberg sorgt weiterhin für Ärger. Zitiert wird Herr Tasdelen (SPD), der mit Beispielen erläutert, dass Türken keine Burka tragen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...