Abkehr von der Identität

Integration ist keine Frage des Namens

04.10.2017

Klingel, Tür, Ausländer, Migranten, Türklingel, Haustür
Nordrhein-Westfalen möchte Migranten Namensänderungen erleichtern, damit sie "ihre Integration verfestigen" können. Dieser Vorstoß suggeriert, das Diskriminierungen durch Namensänderung beseitigt werden können. Zudem wird den Betroffenen eine Bringschuld auferlegt. Von Katharina Ben Eladel Von

Nordrhein-Westfalen

Migranten sollen Integration durch Namensänderung verfestigen

02.10.2017

Standesamt, Name, Urkunde, Verwaltung, Ehe, Hochzeit
Einwanderer mit komplizierten Namen sollen in Zukunft ihren Namen unter vereinfachten Bedingungen ändern können, um ihre Integration zu verfestigen. Das möchte die nordrhein-westfälische Landesregierung über eine Bundesratsinitiative erreichen. Verankert waren die Pläne bereits im schwarz-gelben Koalitionsvertrag.

Name als Brücke

Welche Vornamen Einwanderer ihren Kindern geben

01.04.2016

Baby, Kind, Vornamen, Neugeboren, Eltern, Kind
In Deutschland werden gern traditionelle Namen für Kinder gewählt. Das gilt auch für Eltern mit ausländischen Wurzeln. Beliebt sind "Brückennamen" wie das italienische Massimiliano. Und bei türkisch- und arabischstämmigen Eltern steht Mohammed vorn. Von Birgit Vey Von Birgit Vey

Jahresstatistik 2015

Elif und Muhammed die beliebtesten Vornamen

01.04.2016

Baby, Mutter, Kind, Familie, Lachen, Liebe
Sophie und Maximilian waren im vergangenen Jahr die populärsten Namen für neugeborene Kinder in Deutschland. Erstmals legten die Sprachforscher auch eine Hitliste von Namen für Kinder mit ausländischen Wurzeln vor. Dort führen Elif und Muhammed die Hitliste.

Verwaltungsgericht Braunschweig

Keine Namensänderung – auch nicht bei möglicher Diskriminierung

24.06.2015

Justiz, Urteil, Entscheidung, Richterhammer, Hammer, Beschluss
Klingt ein Name ausländisch, ist das noch kein Grund für eine Namensänderung. So entschied das Verwaltungsgericht Braunschweig im Fall einer türkisch-deutschen Familie. Sie hatten argumentiert, ihre Kinder seien in der Schule aufgrund des Namens diskriminiert worden.

Vornamen 2014

Jeder fünfte Vorname mit ausländischer Herkunft

09.04.2015

Baby, Kind, Vornamen, Neugeboren, Eltern, Kind
Im Jahr 2014 wurden über 40.000 unterschiedliche Vornamen vergeben. Rund 20 Prozent davon waren ausländischer Herkunft mit Mohammed an der Spitze. Das teilt das Leipziger Namenkundliche Zentrum mit.

Befremdliche Namen

Der Schalter im Brustkorb

26.02.2015

Standesamt, Name, Urkunde, Verwaltung, Ehe, Hochzeit
"Wie möchtest du heißen, hmm? Elena, Helena oder Lena?" Wenn Namen unbekannt waren, wurden sie einfach eingedeutscht. Mit der Zeit werden sie dann ein Teil der Identität, sie werden zur Familiengeschichte. Von Helena Kaufmann Von Helena Kaufmann

Wohnungssuche

Nach und nach kommen die Absagen

21.03.2014

Hochgebildet, das Einkommen stimmt, keine Haustiere, keine Musikinstrumente. Mustermieter, wie ihn sich eigentlich jeder Vermieter wünscht. Karim Saleh und seine Frau bekommen trotzdem keine Wohnung. Suchen sie im falschen Viertel? Diskriminierung? Von Karim Saleh