Außenministerin Baerbock

Wir werden allen helfen, auch jenen ohne ukrainischen Pass

01.03.2022

Auswärtiges Amt, Außenministerium, ministerium, auswärtiges
Vor dem Krieg in der Ukraine fliehen schon jetzt Hunderttausende Menschen, die EU rechnet sogar mit Millionen. Sie will ihnen unbürokratisch Schutz gewähren. Nach Innenministerin Faeser hat auch Außenministerin Baerbock Aufnahme zugesagt – mit Blick auf Rassismusvorwürfe für alle. Berlin hat bereits 400 Flüchtlinge aus der Ukraine registriert.

Ortskräfte

Wird Mali das neue Afghanistan?

08.02.2022

Soldaten, Mali, Army, Waffe, Gewehr, Krieg
Deutschland spricht offen über ein Ende Militäreinsätzen in Mali. Drei Monate vor der notwendigen Verlängerung der Mandate mahnt Grünen-Politikerin Brugger, bei einem möglichen Abzug, die Ortskräfte mitzudenken. Das gehöre zu den Lehren aus Afghanistan.

Nebenan

Wahlbetrug, egal ob seriös oder „Bild“

07.09.2021

Sven Bensmann, Migazin, Kolumne, Bensmann, Sven
Scholz, Laschet oder Baerbock? Wer macht das Rennen? Oder anders gefragt: Was glauben Sie, wen lassen die Medien das Rennen machen - und warum? Von

Bundestagswahl

Soziale Medien und ein Wahlkampf an Nebenschauplätzen

09.08.2021

Smartphone, Soziale Medien, Apps, Telefon, Internet, Facebook, Twitter, YouTube
Im Wahlkampf gelingt es Baerbock, Scholz und Laschet nicht, mit griffigen Botschaften auf Social Media zu punkten. In Zeiten großer Probleme fehlt es den Kandidaten und der Kandidatin im Rennen um das Kanzleramt bislang an Mut, konkret zu werden. Von

Anti-Baerbock-Kampagne

Politiker und Theologen kritisieren antisemitische Stereotype

14.06.2021

Annalena Baerbock, Grüne, Kanzlerkandidatin, Politik, Annalena, Baerbock
Die Kampagne der Lobby-Organisation INSM gegen Annalena Baerbock sorgt für Diskussionen. Kritiker erkennen in der Anzeige, die die Grünen-Kanzlerkandidatin als Moses zeigt, antisemitische Klischees.

Türkei öffnet Grenzen

Flüchtlingssituation an griechischer Grenze spitzt sich zu

02.03.2020

Flüchtlinge, Grenze, Türkei, Griechenland, Migration
Die Türkei lässt Flüchtlinge ungehindert in Richtung Europa weiterreisen. Tausende warten an der griechischen Grenze. Die Grünen mahnen eine schnelle europäische Lösung an. Der CSU-Politiker Herrmann warnt vor einer Erpressung.