Pflege, Hand, Alter, Hände, Ball, Fachkräftemangel

Studie

Geflüchtete Frauen müssen für Arbeitsmarktintegration viele Hindernisse überwinden

Die Integration von geflüchteten Frauen in den deutschen Arbeitsmarkt verläuft langsamer als von geflüchteten Männern. Sie müssen viele Hindernisse überwinden. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor.

Donnerstag, 15.04.2021, 5:22 Uhr|zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 14.04.2021, 13:31 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |  

Geflüchtete Frauen werden langsamer in den Arbeitsmarkt integriert als geflüchtete Männer. Dies zeigt eine am Mittwoch veröffentlichte Studie des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Danach waren nach fünf Jahren 28 Prozent der Frauen, aber 60 Prozent der Männer erwerbstätig.

Frauen würden insbesondere durch familiäre Aufgaben an der Erwerbsarbeit gehindert: Bei Frauen leben demnach mehr als doppelt so oft Kinder im Haushalt als bei Männern. Frauen mit Kindern unter drei Jahren haben den Forschern zufolge eine um elf Prozentpunkte geringere Wahrscheinlichkeit, erwerbstätig zu sein als Frauen ohne Kinder.

___STEADY_PAYWALL___

Berufe von Frauen sprachlastiger

Darüber hinaus hätten Frauen im Herkunftsland häufiger in Bereichen wie dem Bildungs- und Gesundheitssektor gearbeitet. Die dort erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen seien schwieriger auf den deutschen Arbeitsmarkt zu übertragen. Männer hingegen seien besonders häufig in der Industrie und im verarbeitenden Gewerbe tätig gewesen, in denen ein Berufseinstieg auch beispielsweise mit geringen Sprachkenntnissen möglich ist.

„Damit sind bei Frauen aus diesen Wirtschaftszweigen höhere Investitionen notwendig, um einen Wiedereinstieg zu ermöglichen“, erklärt Studienautorin Yuliya Kosyakova. Geflüchtete Frauen sollten durch den Zugang zu Sprach- und Integrationskursen sowie zu Beratungsangeboten gezielt unterstützt werden. „Dazu ist eine passgenaue Infrastruktur für Familien mit Betreuungsbedarf nötig“, so die Forscherin. (epd/mig)

Aktuell Panorama Studien
Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)