Sprache, Tafel, kreide, bildung, lernen, deutsch, fremdsprache, migazin
Sprache © MiG

Statistik für 2014

69 Prozent der Einwanderer waren erwerbstätig

Einwanderer mit guten Deutschkenntnissen sind deutlich häufiger erwerbstätig als jene, die nur Grundkenntnisse der deutschen Sprache haben. Das gilt insbesondere für Frauen, wie das Statistische Bundesamt mitteilt.

Mittwoch, 24.08.2016, 8:23 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 25.08.2016, 23:17 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Gute Deutschkenntnisse sind für Zuwanderer oft der Schlüssel zu einem Job. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden war 2014 nur etwas mehr als die Hälfte der Zuwanderer (52,3 Prozent), die lediglich Grundkenntnisse der deutschen Sprache aufwiesen, erwerbstätig. Bei den Zuwanderern mit fließenden Deutschkenntnissen lag die Erwerbstätigenquote mit 77,3 Prozent um rund ein Drittel höher und erreichte damit fast das Niveau der Erwerbstätigenquote der einheimischen Bevölkerung (79,6 Prozent), wie die Behörde am Dienstag mitteilte. Insgesamt lag die Erwerbstätigenquote der nicht in Deutschland geborenen Zuwanderer bei 69,3 Prozent.

Insbesondere bei den Frauen, die nach Deutschland zugewandert sind, spielt der Spracherwerb eine wichtige Rolle für die Integration in den Arbeitsmarkt. Frauen mit Grundkenntnissen der deutschen Sprache hatten den Angaben zufolge 2014 lediglich eine Erwerbstätigenquote von 36,1 Prozent. Diese stieg mit dem Erlernen der Sprache auf 72,2 Prozent bei Frauen mit fließenden Deutschkenntnissen. Zum Vergleich: Die Erwerbstätigenquote der einheimischen Frauen betrug 75,9 Prozent.

___STEADY_PAYWALL___

Zuwanderer mit geringen Deutschkenntnissen üben häufig weniger qualifizierte Tätigkeiten aus. Zugewanderte Arbeitnehmer mit Grundkenntnissen der deutschen Sprache waren 2014 zu 43,2 Prozent als Hilfsarbeitskräfte tätig. Ein gutes Fünftel der Zuwanderer mit geringen Deutschkenntnissen arbeitete in Handwerksberufen und nur 8,7 Prozent gingen einer hoch qualifizierten Tätigkeit nach.

Zuwanderer mit fließenden Sprachkenntnissen waren nur zu 14,3 Prozent als Hilfsarbeitskräfte tätig. Sie arbeiteten häufiger in Büroberufen oder im Handel und übten zu 30,3 Prozent eine hoch qualifizierte Tätigkeit aus. (epd/mig)

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)