Anzeige
afd, bundesparteitag, vorstand, parteitag, islam
Der AfD-Vorstand auf dem Bundesparteitag 2016 (Archivfoto)

In guter Gesellschaft

Ex-Bild-Redakteur Nicolaus Fest tritt in AfD ein

Der ehemalige stellvertretende Chefredakteur des Boulevardblattes "Bild am Sonntag", Nicolaus Fest, tritt der AfD bei. Fest hatte mit einem islamfeindlichen Kommentar massive Kritik auf sich gezogen.

Donnerstag, 06.10.2016, 8:20 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 06.10.2016, 15:55 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Der Publizist Nicolaus Fest schließt sich nach Informationen des Tagesspiegels der rechtskonservativen AfD an. Die Berliner AfD wolle den ehemaligen stellvertretenden Chefredakteur der Bild am Sonntag am Donnerstag als prominenten Neuzugang vorstellen. Das sei dem Tagesspiegel am Mittwoch aus Parteikreisen bestätigt worden.

Nicolaus Fest, Sohn des früheren Herausgebers der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Joachim Fest, hatte im Juli 2014 einen islamfeindlichen Kommentar in der Bild am Sonntag verfasst, der massive Kritik hervorgerufen und eine Rüge des Presserates nach sich gezogen hatte.

___STEADY_PAYWALL___

In dem Text schrieb Fest unter anderem: „Mich stört die weit überproportionale Kriminalität von Jugendlichen mit muslimischem Hintergrund. Mich stört die totschlagbereite Verachtung des Islam für Frauen und Homosexuelle.“ Wenige Wochen später trennten sich Fest und das Verlagshaus Axel Springer. Fest hatte 13 Jahre für Axel Springer gearbeitet und viele Jahre als verantwortlicher Redakteuer. (epd/mig)

Anzeige

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)