Anzeige

Studie

Stand der Integration in Deutschland

Aus einer Umfrage des dimap-Instituts „Stand der Integration in Deutschland“, die im Auftrag der Bundesregierung erstellt wurde, geht hervor, dass die ganz überwiegende Mehrheit der Deutschen gute Erfahrungen mit Migranten gemacht hat. 78 Prozent der Befragten berichten von „eher guten Erfahrungen“ mit Migranten im Alltag; nur 9 Prozent beklagen „eher schlechte“ Erlebnisse.

Mittwoch, 19.08.2009, 7:17 Uhr|zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 08.01.2020, 15:45 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Aus der Umfrage, die dem Magazin “Focus” exklusiv vorliegt und noch nicht veröffentlicht wurde, gehe außerdem hervor, dass die Mehrheit der Deutschen der Ansicht seien, dass Integration nicht Assimilation bedeutet. Des weiteren scheint sich die Auffassung durchgesetzt zu haben, dass es kein Widerspruch sei, sowohl Teil dieser Gesellschaft zu sein, als auch die kulturellen Wurzeln beizubehalten wie Muttersprache, Religion und Kultur.

76 Prozent der 1002 Befragten hätten zu dem erklärt, dass Zuwanderer ihre Lebensweise aus ihrer Heimat behalten können, „solange sie unsere Art zu leben respektieren und sich an Recht und Gesetz halten.“ Die Forderung, Zuwanderer müssten ihre „Eigenheiten aufgeben und sich den Deutschen anpassen“, hielten nur 17 Prozent der Umfrage-Teilnehmer für richtig. Rund 90 Prozent würden vielmehr die Auffassung vertreten, für eine gute Integration von Zuwanderern sei Toleranz „sehr wichtig“.

___STEADY_PAYWALL___

Chancengleichheit Grundvoraussetzung für Integration
Den Zugang zu Bildung und Chancengleichheit würden die meisten als Grundvoraussetzung für eine gelungene Integration halten; ebenso würden 82 Prozent Hilfsleistungen für Zuwanderer in Schule und Ausbildung für „besonders wichtig“ halten. Zugleich aber beklagen viele ein zu dürftiges Bemühen bei den Betroffenen selbst: Dass Kinder aus Zuwandererfamilien in der Ausbildung häufiger Probleme hätten, liege vor allem daran, dass die Jugendlichen sich selbst zu wenig anstrengten, meinten fast zwei von drei Befragten.

Anzeige

Angesichts der erfreulichen Ergebnisse sagte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer, dem Magazin Focus: „Natürlich gibt es noch Schatten, aber eben viel mehr Licht.“ Die wichtigste Botschaft der Umfrage laute: „Die Fortschritte bei der Integration werden von den Menschen auch positiv wahrgenommen.“

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)

                            • Pingback: Türkische Presse Europa vom 19.08.2009 – Integration, Studie, NPD, Moschee | MiGAZIN