Deutsche Presse

10.06.2009 – Integrationsbericht, Karstadt, Sauerland Gruppe

In Deutschland lebende Migranten sind doppelt so häufig arbeitslos wie Bürger ohne Migrationshintergrund. Des Weiteren hat SPD-Kanzlerkandidat Steinmeier nach dem Insolvenzantrag der Karstadt-Mutter den Kurs von Wirtschaftsminister Guttenberg kritisiert. Außerdem wollen alle vier Angeklagten im Sauerland-Prozess Geständnisse ablegen. Schließlich gibt es Artikel über Integration, Air-France-Unglück über die Europawahlergebnisse und über die Türkei.

Von Mittwoch, 10.06.2009, 12:52 Uhr|zuletzt aktualisiert: Freitag, 13.08.2010, 23:34 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Integration und Migration

Arcandor-Insolvenz

___STEADY_PAYWALL___

Prozess gegen „Sauerland“-Gruppe

Guantánamo-Häftlinge

Airbus-Absturz

Deutschland

Europawahl

Ausland

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)

  1. enes sagt:

    Die deutsche Presse berichtet über ein Urteil der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, in dem die Türkei verurteilt wurde. Merkwürdig. Man fragt sich, ob es in Deutschland die Pressefreiheit gibt. Wenn ein Urteil gegen die Türkei ausgesprochen wird, ist die deutsche Presse sehr aufmerksam, aber wenn es für die Türkei spricht (wie bei Soysal Urteil) spielen sie die Drei Affen nichts sehen, nichts hören, nichts reden.

  2. Battal Gazi sagt:

    Warum kann den das europäische Gerichtshof die Türkei zu einer Geldstrafe verurteilen?

    • Teleprompter sagt:

      Weil die Türkei Mitglied im 1949 gegründeten Europarat ist.

      „Seit 1993 widmet sich der Europarat verstärkt der Wahrung der demokratischen Sicherheit. Dazu zählt insbesondere:

      * der Einsatz für die Menschenrechte,
      * die Sicherung demokratischer Grundsätze sowie
      * rechtsstaatliche Grundprinzipien
      * Bekämpfung des Terrorismus
      * Förderung des wirtschaftlichen und sozialen Fortschritts.“

      Zitat Wikipedia.

    • Krause sagt:

      @ enes

      Weil die Türkei der Europäischen Menschenrechtskonvention beigetreten ist. Diese sieht vor, dass Bürger einen Staat wegen Grundrechtsverletzungen vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte anklagen können. Verliert der Staat muß er u.U. zahlen. Dies gilt für alle Mitgliedsstaaten der Konvention.