MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Nur die wenigsten dieser deutschen Arbeiter werden in dieser Situation mit den Ausländern solidarisch sein. Die meisten werden sich aggressiv von den Ausländern abgrenzen und bei ihnen die Verantwortung für die eigene schlechte Position suchen.

Hans-Günter Kleff, Vom Bauern zum Industriearbeiter, 1985

Beiträge zum Stichwort‘ Theater’


Su-Feh Lee, Migrant, Bodies, Laptop, migrant bodies
Konferenz: Migrant Bodies

Tunesische Mütter, die keinen Fisch mehr kochen

8. Juli 2015 | Von Marjan Parvand | Keine Kommentare

Die Konferenz „migrant bodies“ im italienischen Bassano del Grappa ist anders. Dort gibt es nicht nur Theorie, sondern Erfahrung mit Tanz und Theater, begehbare Videoinstallationen und Erzählungen, die unter die Haut gehen.

Theater, Bühne, Licht, Lichter, Theaterbühne, Theaterlicht, aufführung
1 Schritt vor, 2 Schritte zurück

Die Logik des weißen, deutschen Kulturbetriebs

20. Mai 2015 | Von Bahareh Sharifi | 7 Kommentare

Im Kulturbereich scheint sich der Glaube durchgesetzt zu haben, dass mit der Besetzung der Intendanz von Shermin Langhoff am Maxim Gorki Theater in Berlin das Thema Diversität abgehakt ist. Ein Trugschluss. Bahareh Sharifi über fehlende Diversität in Kulturinstitutionen.

Daniel Brunet, Daniel, Brunet, Migazin, theater, film, regisseur
Heimat oder Herkunft?

Das Theaterstück „Schwarz gemacht“ von Alexander Thomas untersucht afrodeutsche Identität

14. April 2015 | Von Daniel Brunet | Keine Kommentare

Ab dem 15. April 2015 zeigt das ETB | IPAC die Wiederaufnahme des Theaterstücks „Schwarz gemacht“ von Alexander Thomas. Diese erhellende, unerwartete Geschichte ist eines der ersten Theaterstücke überhaupt mit einem afrodeutschen Protagonisten. Es erzählt die Identitätssuche eines afrodeutschen Schauspielers während der NS-Zeit. Regisseur Daniel Brunet gibt Einblick in die Entstehung dieses zum Teil kontrovers diskutierten Stücks.

Tafel, Theater, Ballhaus Naunynstraße, Berlin
Theater

Tafel – ein Stück mit Migrationsgeschichte

11. März 2015 | Von Jamal Tuschick | Ein Kommentar

Reihaneh Youzbashi Dizaji inszeniert am Berliner Ballhaus Naunynstraße ihr eigenes Stück – „Tableau“, ein bitterböses Familienporträt dreier Frauengenerationen, das in genussvoller Absurdität auf den Schmerzgrenzen entlangbalanciert.

Theater

Colored women in a white world

1. Dezember 2014 | Von Jamal Tuschick | Keine Kommentare

Annabel Guérédrat eröffnete am Ballhaus Naunynstraße 2013 das Festival Black Lux – ein Heimatfest aus Schwarzen Perspektiven. Mit „Colored Woman in a White World“ spielt ein beeindruckendes Projekt dieser Reihe.

Schau mich an

„Gazes that matter“ – ein stiller Bringer im Berliner Ballhaus Naunynstraße

13. November 2014 | Von Jamal Tuschick | Keine Kommentare

„Gazes that matter“ thematisiert mit drei Performern unterschiedlicher künstlerischer und persönlicher Herkunft den Blickwechsel zwischen Schwarzen, Weißen und People of Colour sowie zwischen Performern und Publikum – Jamal Tuschick hat sich das Stück angeschaut:

Eine emotionale Geschichte

Westfälisches Landestheater zeigt Familiengeschichte von NSU-Opfer

17. Oktober 2014 | Keine Kommentare

Theater kann eine Möglichkeit sein, tragische Erlebnisse zu verarbeiten. Das Westfälische Landestheater in Castrop Rauxel will mit einer Inszenierung der Familiengeschichte von Semiya Simsek, Tochter des NSU-Terroropfers Enver Simsek, daran anschließen.

Theater

Wir sind alle Rassisten

23. September 2014 | Von Jamal Tuschick | Ein Kommentar

Wenn du einen Deutschen Rassist nennst, wird er dir erklären, wie ihm in Auschwitz bei der Besichtigung zumute war. Wegen des Holocausts kann er überhaupt kein Rassist sein. Rassismus in den Betrieben der Kultur – Ein Aktivistengespräch im Berliner Ballhaus Naunynstraße

Theater aus Marokko

Hadda betet zu Allah

22. September 2014 | Von Delia Friess | Ein Kommentar

Am Ende August gastierte die marokkanische Theaterkompanie Dabateatr mit dem Theaterstück Hadda im Heimathafen Neukölln in Berlin.

Gegen das Vergessen

Landestheater bringt Geschichte der NSU-Opfer auf die Bühne

9. Juli 2014 | Keine Kommentare

Was wissen sie über die die NSU-Opfer? Das Westfälische Landestheater in Castrop-Rauxel will die Familiengeschichte der Opfer auf die Bühne bringen und damit gegen das Vergessen ankämpfen.

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...