MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Noch sind wir geschockt, aber wir werden unsere Werte nicht aufgeben. Unsere Antwort lautet: mehr Demokratie, mehr Offenheit, mehr Menschlichkeit.

Norwegens Ministerpräsident Jens Stoltenberg, Trauergottesdienst nach dem Terroranschlag im norwegischen Oslo und Utoya, 2011

Januar bis Mai

Knapp 10.000 Abschiebungen aus Deutschland

Bis Ende Mai hat Deutschland knapp 10.000 Asylbewerber abgeschoben, weitere 6.800 haben das Land „freiwillig“ verlassen. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Zahlen leicht rückläufig.

Flugzeug, fliegen, Flug, Abschiebung, Abflug, Ausweisung
Ein Flugzeug (Symbolfoto) © Matthias Rhomberg auf flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Deutschland hat in diesem Jahr bis Ende Mai knapp 10.000 abgelehnte Asylbewerber abgeschoben. Wie das Bundesinnenministerium am Freitag in Berlin mitteilte, lag die genaue Zahl bei 9.666 zwangsweisen Rückführungen und ist damit weiter leicht rückläufig. 2018 wurden mehr als 23.600 Menschen aus Deutschland abgeschoben, 2016 mehr als 25.000. Das Ministerium bestätigte damit einen Bericht der „Rheinischen Post“.

Die Zahl der Menschen ohne Bleiberecht in Deutschland, die das Land freiwillig verließen, lag den Angaben zufolge in den ersten fünf Monaten dieses Jahres bei rund 6.800. 2018 gab es fast 16.000 freiwillige Ausreisen, die über das Rückkehrprogramm gefördert wurden. Finanzielle Anreize sollen dabei helfen, dass Asylbewerber ohne Chancen auf einen Flüchtlingsstatus in Deutschland in ihre Heimat zurückgehen.

Die Zahl der Abschiebungen ist seit 2016, dem Höchststand der Zahl der Abschiebungen in den vergangenen zehn Jahren, leicht rückläufig. 2018 lag die Zahl erfolgter Abschiebungen den Angaben zufolge erstmals unter der gescheiterter Abschiebeversuche (rund 31.000).

Geordnete-Rückkehr-Gesetz soll Abschiebungen erleichtern

Ein härteres Durchgreifen, unter anderem mit einer Ausweitung der Haftmöglichkeiten, soll dazu führen, dass Abschiebungen künftig konsequenter durchgesetzt werden. Der Bundesrat hatte dem sogenannten Geordnete-Rückkehr-Gesetz von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zugestimmt. Allerdings steht das Vorhaben in der Kritik. Wie die Bundesregierung bereits einräumen musste, ist nicht bekannt, warum Abschiebungen scheitern.

Trotz rückläufiger Zahlen bewegt sich die Anzahl von Abschiebungen seit 2015 auf mehr als doppelt so hohem Niveau als vor der großen Fluchtbewegung. 2014 gab es der Statistik zufolge rund 10.900, 2010 rund 7.500 Abschiebungen aus Deutschland. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...