MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wir haben in dieser Woche gerade einige Gesetze verabschiedet – zum Beispiel gegen die Scheinehe. Und wir wollen damit deutlich machen, dass wir solche Zwangsverheiratungen zum Beispiel nicht billigen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Video-Podcast der Bundeskanzlerin #35/10 vom 30.10.2010

Tumulte nach Tod

Dreifache Mutter im Ankerzentrum tot aufgefunden

Im Regensburger Ankerzentrum ist eine 31-jährige Mutter gestorben. Der Polizei zufolge ist die Todesursache unklar. In der Unterkunft kam es zwischen Asylbewerbern und der Polizei zu tumultartigen Szenen.

Stachelfrahtzaun, Zaun, Stacheldraht, Gefängnis, Knast
Stacheldrahtzaun © DryHndredFear @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

DATUM13. Mai 2019

KOMMENTAREKeine

RESSORTAktuell, Panorama

SCHLAGWÖRTER , , , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Nach dem Tod einer 31-jährigen Nigerianerin ist es am Samstag in einer Asylbewerberunterkunft in Regensburg zu tumultartigen Szenen gekommen. Eine Gruppe von mehreren Asylbewerbern verschanzte sich in dem sogenannten Ankerzentrum, wie die Polizei mitteilte. Grund für die „hohe Emotionalisierung“ sei wohl der Tod der jungen Frau gewesen, sagte ein Polizeisprecher dem „Evangelischen Pressdienst“. Die Polizei befand sich mit einem Großaufgebot vor Ort.

Der Tod der jungen Frau sei der Polizei am Morgen mitgeteilt worden. In der Folge habe sich die Stimmung so aufgeheizt, dass ein Bergen der Leiche zunächst nicht möglich gewesen sei. Die Polizisten seien mit Steinen und anderen Gegenständen beworfen worden. Auch eine Verhandlungsgruppe des Polizeipräsidiums Oberpfalz sei im Einsatz gewesen, um mit den Bewohnern in Kontakt zu treten. Die Polizei habe versucht, beruhigend auf die Bewohner einzuwirken.

Gegen Mittag sei der Leichnam der Frau schließlich aus dem Gebäude gebracht und an ein Bestattungsunternehmen übergeben worden. Die Lage habe sich inzwischen beruhigt. Bei dem Einsatz wurde nach Angaben der Polizei niemand verletzt. Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen über die Todesursache der jungen Frau aufgenommen. Der Polizei zufolge gibt es bislang keine Anhaltspunkte für Gewalteinwirkung. Auch ein Suizid sei ausgeschlossen worden. Die Nigerianerin hinterlässt drei Kinder im Alter von drei, fünf und neun Jahren. Sie wurden dem Jugendamt übergeben. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...