MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn Ausländer […] von der einheimischen Bevölkerung als Konkurrenten um Arbeitsplätze […] und als Bedrohung der Sicherheit […] wahrgenommen werden, dann erhöht die vermehrte Sichtbarkeit der Migranten dieses Gefühl […]

Forschungsverbund „Probleme der Ausländerbeschäftigung“ / 1979, 1979

Türkische Presse Türkei

03.03.2015 – Erdoğan, Türkei, Syrien, IS Terror, Kemal, Mosul, Netanjahu

Die Themen des Tages sind: Syrien-Kompromiss; Dreipunkte-Unterstützung für Mosul-Operation; Die türkische Minderheit in Westthrazien will gleichberechtigte Staatsbürgerschaft; In der Energieproduktivität haben wir die Riesen überholt; Tausende haben sich von Yasar Kemal verabschiedet; Unerwünschte Person Netanjahu heute im Kongress

Die türkische Presse Türkei
Die türkische Presse Türkei

VONTRT

DATUM3. März 2015

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Syrien-Kompromiss
Haber Türk berichtet unter der Schlagzeile „Syrien-Kompromiss“, Staatspräsident Recep Tayyip sei bei seinem Besuch in Saudi Arabien mit dem saudi-arabischen König Salman ibn Abd al-Aziz Al Saud zusammengekommen. Bei dem Gespräch sei vereinbart worden, die Unterstützung für die Opposition in Syrien weiter zu erhöhen. Ferner seien bei der Unterredung die Entwicklungen im Irak, in Jemen, Palästina und Ägypten erörtert worden. Dabei sei darauf aufmerksam gemacht worden, dass konfessionelle Anschauungen die Region negativ beeinflussen. Zudem hätten die beiden Staatsoberhäupter Übereinstimmung darüber erzielt, dass die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Sicherheit und Verteidigung noch weiter ausgebaut werden müsse.

Dreipunkte-Unterstützung für Mosul-Operation
Sabah meldet unter der Schlagzeile „Dreipunkte-Unterstützung für Mosul-Operation“, die Türkei verfolge die irakische Operation gegen die Terrormiliz IS in Mosul aus der Nähe. In diesem Rahmen werde die enge Zusammenarbeit mit der Zentralregierung sowie der regionalen kurdischen Verwaltung anhalten. Die Türkei werde der irakischen Armee bei der Mosul-Operation in einem bestimmten Rahmen beitragen. Die Türkei werde der irakischen Armee bei der Ausbildung und Ausrüstung helfen, logistische Unterstützung wie Medikamente, Nahrungsmittel und Zelte zur Verfügung stellen und der Bagdader-Regierung sowie der kurdischen Regionalregierung Geheimdienstinformationen teilen.

Die türkische Minderheit in Westthrazien will gleichberechtigte Staatsbürgerschaft
Aus Milliyet erfahren wir unter der Schlagzeile „die türkische Minderheit in Westthrazien will gleichberechtigte Staatsbürgerschaft“, der Vorsitzende des Solidaritätsvereins der Westthrazien-Türken, Taner Mustafaoglu habe den griechischen Generalkonsul in Istanbul Nicolas Matthioudakis besucht und ihm einen Brief überreicht, der an den griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras übergeben werden soll. In dem Brief habe Mustafaoglu geschrieben, als ein unzertrennlicher Bestandteil Griechenlands erwarte die türkische Minderheit in Westthrazien positive Schritte. Ziel des Vereins sei eine gleichberechtigte Staatsbürgerschaft.

In der Energieproduktivität haben wir die Riesen überholt
Yeni Safak schreibt unter der Schlagzeile „in der Energieproduktivität haben wir die Riesen überholt“, dem Energieproduktivitätsbericht 2015 zufolge habe die Türkei zahlreiche Industrieländer hinter sich gelassen. Mit einer besseren Leistung als die EU- und OECD-Länder habe die Türkei Platz 24 eingenommen. Mit dieser Platzierung befinde sich die Türkei über den Weltdurchschnitt. Die Erhöhung der Energieproduktivität auf ein höheres Niveau werde voraussichtlich auch dem Wachstum beitragen. Die Verdoppelung der Energieproduktivität werde bis 2020 für sechs Millionen Menschen Beschäftigungsmöglichkeiten bieten.

Tausende haben sich von Yasar Kemal verabschiedet
In Hürriyet lesen wir unter der Schlagzeile „Tausende Personen haben Yasar Kemal, einen meisterhaften Schriftsteller, einen Mann des Friedens zur letzten Reise verabschiedet“, der mit unzähligen Preisen ausgezeichnete und am Wochenende verstorbene Schriftsteller Yasar Kemal habe in 2014 eine Botschaft veröffentlicht: „Leser meiner Bücher sollen nicht zu Mördern, sondern Gegnern von Krieg werden. Sollen sich gegen die Ausnutzung der Menschen einsetzten. Niemand soll einen anderen diskriminieren. Meine Leser sollen den Armen zur Seite stehen. Die Armut ist die Schande der ganzen Menschheit. Meine Leser sollen von allem Bösen gereinigt sein“.

Unerwünschte Person Netanjahu heute im Kongress
In Star heißt es unter der Schlagzeile „unerwünschte Person Netanjahu heute im Kongress“, der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu werde trotz der Einwände der US-Administration heute vor dem US-Kongress eine Rede halten. Wegen seiner Sturheit habe sich Netanjahu in Washington sehr unbeliebt und sogar zur „unerwünschten Person“ gemacht. Die Sitzung, bei der Netanjahu seine Rede halten werde, werde nicht unter Vorsitz von Vizepräsident Joe Biden stattfinden. Die Rede von Netanjahu sei eine der wichtigsten Reden seiner politischen Karriere. Netanjahu werde als der israelische Ministerpräsident in die Geschichte eingehen, der einen US-Präsidenten herausgefordert hat.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...