MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Schlimmste ist ein fußballspielender, ministrierender Senegalese. Der ist drei Jahre hier – als Wirtschaftsflüchtling. Den kriegen wir nie wieder los

Andreas Scheuer, CSU-Generalsekretär, PresseClub Regensburg, 15.9.2016

Gericht entscheidet

Serbien ist kein sicherer Herkunftsstaat

Asylanträge von Roma aus Serbien sind nicht automatisch unbegründet. Zu dieser Einschätzung kommt das Verwaltungsgericht Münster. Ganz anders die Bundesregierung, sie möchte Serbien zum sicheren Herkunftsstaat machen. Der Bundesrat wird den Streit entscheiden.

Nach dem Willen der Bundesregierung gelten Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina in Zukunft als sogenannte sichere Herkunftsstaaten. Mit den Stimmen der schwarz-roten Regierungskoalition passierte ein entsprechendes Gesetz bereits den Bundestag. Das Gesetz soll auch vom Bundesrat abgenickt werden.

Da schwarz-rot im Bundesrat aber keine Mehrheit hat, hängt das Gesetz vom Segen der Grünen ab. Die Linkspartei dürfte die Zustimmung kategorisch ablehnen. Aus gutem Grund, wie eine jetzt bekannt gewordene Entscheidung des Verwaltungsgerichts Münster vom 8. Juli zeigt.

Nicht offensichtlich unbegründet
Darin erklären die Richter, dass nach der aktuellen Auskunftslage „ernstliche Zweifel an der Entscheidungspraxis des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge“ bestehen, Asylanträge von Roma aus Serbien als „offensichtlich unbegründet abzulehnen“.

Nach Überzeugung der Richter kann man nicht ausschließen, dass Asylantragsstellern im Falle ihrer Rückkehr nach Serbien beachtliche Nachteile drohen. Schließlich liege auch keine eindeutige Auskunftslage vor, die die Ablehnung der Asylanträge „als offensichtlich unbegründet rechtfertigt“, so die Richter.

Es bleibt spannend
Mit dieser Begründung wird das Vorhaben der Bundesregierung auf den Kopf gestellt. Insofern bleibt es spannend, wem die Grünen folgen: der Rechtsprechung oder dem Bundesinnenministerium. Das Ministerium möchte mit der Neuregelung Asylanträge von Menschen aus den drei Ländern leichter ablehnen können. Die Abstimmung im Bundesrat ist angesetzt für den 19. September. (hs)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

2 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. […] Roma aus Serbien sind nicht automatisch unbegründet sind. Damit ist nach Überzeugung des Gerichts Serbien kein sicherer Herkunftsstaat. Auch die Linkspartei ist strikt gegen die Einstufung der drei Balkanländer als sichere […]

  2. […] stehen zwar Urteile im Namen des Volkes gegenüber, aber gut… Der Kompromiss sei nicht faul. Er, Kretschmann, habe viel erreicht für die […]



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...