MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn die deutsche Gesellschaft die Muslime toleriert, hat das noch nichts mit Gleichberechtigung zu tun.

Prof. Dr. Hans-Peter Großhans, MiGAZIN, 20. Januar 2010

TV-Tipps des Tages

04.07.2011 – Islam, Marokko, Karpaten, Fachkräfte, Einwanderer, Türkei, Berliner Mauer

TV-Tipps des Tages sind: Gesichter des Islam; Close up“ ist das jährliche Auslandsmagazin der Hochschule für Film und Fernsehen München (HFF); Vergessene Karpaten; nano: Wissenschaftsmagazin- Die Welt von morgen – Moderation: Kristina zur Mühlen; Report Mainz; Vielfalt des Islam

Gesichter des Islam
Die „Fünf Säulen des Islams“ haben alle gemeinsam: Glaubensbekenntnis, Gebet, Fasten, das Almosengeben und die Pilgerfahrt nach Mekka. Daneben herrscht Vielfalt …

In Istanbul beginnt eine junge Familie den Tag mit dem Einkauf des festlichen Prinzengewandes für die Beschneidung des dreijährigen Sohnes Efe. Die Zuschauer erleben junge Rockmusiker zwischen Glauben und Selbstverwirklichung. In der Wüste Saudi-Arabiens pflegen Beduinen, wie zu Zeiten des Propheten, das einfache Leben der Kamelzüchter. In Mekka umrunden Pilger die Kaaba, den zentralen Ort der Muslime, und in Indonesien führt die Schwester des Sultans von Cirebon durch die Feierlichkeiten zum Geburtstag des Propheten. In Istanbul leitet die Architektin Nilgün Olgun die Restaurierungsarbeiten in der prächtigen Süleymaniye-Moschee, und in einer religiösen Eliteschule üben sich Halbwüchsige in Anzug und Krawatte in Koranrezitation, büffeln Englisch und pauken moderne Naturwissenschaften.

„Glaube und Kultur“ spürt den religiösen Grundlagen und der Vielfalt der muslimischen Welt nach – von der laizistischen Türkei über das fundamentalistische Saudi-Arabien bis nach Indonesien mit seinem bunten Mix an Religionen. (08:30-09:00 • HR)

Close up
„Close up“ ist das jährliche Auslandsmagazin der Hochschule für Film und Fernsehen München (HFF). Für diese Ausgabe reisten die Fernsehjournalismus-Studenten nach Marokko.

Sie brachten aus dem Land im Nordosten Afrikas wieder spannende Reportagen mit: „Boomtown Marakesch – Der Ausverkauf einer Stadt“, „Auf der Flucht – Der Traum von Europa“, „Arganöl – Das Gold Marokkos“, „Rock Maroc – Heavy Metal und Islam“. (11:00-11:45 • BR-alpha)

Vergessene Karpaten
Eine Reise durch das Land der Huzula – Weltreisen – Russland Korrespondentin Ina Ruck reist entlang der ukrainisch-rumänischen Grenze, quer durch ein vergessenes Gebirge – quer durch die ukrainischen Karpaten. Fernab aller Zivilisation besucht Ina Ruck einen Trupp ukrainischer Grenzsoldaten.

Sie versorgen sich selbst – züchten Schweine und ziehen Gemüse vor der Kaserne. Ihr Job besteht hauptsächlich darin, verirrte Bergtouristen aus Rumänien wieder zurück über die Grenze zu schicken, denn die Grenze zwischen der EU und dem Osten verläuft hier beinahe unbemerkt – und unbefestigt. Die Reise führt auf einen der höchsten Berge, wo riesige verwaiste Radardome einer ehemaligen sowjetischen Abwehranlage stehen. Ein Lokalpolitiker sucht noch Investoren, die diese Ruinen in Karpatenhotels umwandeln wollen. Im Moment aber haben Schäfer sie zu Unterständen für ihre Schafherden umfunktioniert. Schließlich begleitet Ina Ruck eine Blasmusikkapelle durch die Dörfer – sie spielen bei Hochzeiten und Beerdigungen auf und kennen jeden in der Gegend. Erstere sollen hier übrigens die längsten der Welt sein. (11:30-12:00 • RBB Berlin, RBB Brandenburg)

nano
Wissenschaftsmagazin– Die Welt von morgen – Moderation: Kristina zur Mühlen

Themen: Hilfe für Akademiker aus dem Ausland; Fachkräftemangel – 120.000; Naturwissenschaftler und Techniker fehlen; Geistig Behinderte – Keine Psychopharmaka; Gelähmte lernen wieder laufen; Das Rätsel; Die Lösung (12:00-12:30 • RBB Berlin; RBB Brandenburg)

Report Mainz
Fritz Frey, Moderator – Geplante Themen: Hunderttausende Betrugsopfer – Warum die staatliche Aufsicht beim Stromkonzern Teldafax versagt hat; Geköderte Jugendliche – Wie islamistische Extremisten deutsche Familien auseinanderreißen; Risiko Lebendspende – Warum Nieren-Spender nicht über gefährliche Langzeitfolgen aufgeklärt werden; Lisas Welt (21:45-22:15 • Das Erste (ARD))

Kulturjournal
Streit um die Berliner Mauer: neue Bücher zum 50. Jahrestag des Mauerbaus Moderation: Julia Westlake

Weitere Themen: Den Stars ganz nah: Dokumentarfilm über Groupies; Erinnerung an Esbjörn Svensson: Pat Metheny bei JazzBaltica; Einwanderer und ihre Geschichte: „Das Türkei-Projekt“ in Hannover. Außerdem: Spezialistin für Neue Musik: die Violinistin Carolin Widman

Am 13. August 2011 jährt sich der Mauerbau zum 50. Mal.
Kurz vor diesem Jahrestag sorgen zwei neue Bücher für Streit um die Deutungshoheit des Mauerbaus. Die Positionen könnten gegensätzlicher nicht sein: Die beiden ehemaligen DDR-Generäle Heinz Keßler und Fritz Streletz behaupten in einem Buch, die Mauer sei notwendig gewesen, um den Frieden zwischen den beiden Teilen Deutschlands zu sichern: „Ohne die Mauer hätte es Krieg gegeben: Zeitzeugen und Dokumente geben Auskunft“ (Verlag Edition Ost). Sie unterstützen mit ihren Aussagen die Legende, die Mauer sei die Erfindung der Sowjets und der damaligen DDR-Führung geradewegs aufgezwungen worden. Dem widerspricht die Historikerin Hope M. Harrison vehement: Sie zeigt in ihrem Buch, dass der Bau der Mauer ein lang gehegter Plan Walter Ulbrichts war, und wie hartnäckig er die Sowjets von seinem Vorhaben überzeugte („Ulbrichts Mauer: Wie die SED Moskaus Widerstand gegen den Mauerbau brach“). Das „Kulturjournal“ spricht mit den Autoren und über die Geschichte der Mauer, die 50 Jahre nach ihrem Bau wieder kontrovers diskutiert wird.

Den Stars ganz nah: Dokumentarfilm über Groupies
Sie taten alles, um an ihre Stars heranzukommen, sie lebten für die Musik – und den Sex. Die Dokumentation „Groupies – Backstage zu den Stars“ gibt einen sehr privaten Einblick in das Leben von drei prominenten Ex-Groupies der 1960er- und 1970er-Jahre: Pamela Des Barres beispielsweise hatte unzählige heiße Nächte und Affären mit Rockgrößen wie Mick Jagger, Jimmy Page oder Jim Morrison. Cynthia Albritton hatte ihre ganz eigene Methode, um an männliche Stars heranzukommen. Sie machte Penis-Gipsabdrücke. In der Dokumentation erzählen sie ihre Geschichten. Gleichzeitig ist der Film eine Reise in eine vergangene Zeit, als Musiker und Fans Teile einer gemeinsamen Community waren, Stars noch nicht in großen Stadien spielten, abgeschottet von Managern und Leibwächtern. „Groupies – Backstage zu den Stars“ wird am 12. Juli um 22.10 Uhr auf ARTE gesendet.

Erinnerung an Esbjörn Svensson: Pat Metheny bei JazzBaltica
Vor drei Jahren kam Esbjörn Svensson bei einem Tauchunfall ums Leben. Sein Tod war ein Riesenschock für die gesamte Jazz-Szene, war Svensson doch einer der herausragendsten Jazzpianisten der letzten 20 Jahre. Mit seinem Trio E.S.T. startete er 1996 auf der JazzBaltica seine Karriere. In diesem Jahr steht das internationale Jazzfest (1. bis 3. Juli 2011) dort unter dem Motto „Piano, Piano – remembering Esbjörn“. Viele internationale Weggefährten werden zu seinen Ehren auftreten. Darunter auch Pat Metheny, den das „Kulturjournal“ in Salzau trifft.

Einwanderer und ihre Geschichte: „Das Türkei-Projekt“ in Hannover
Anlässlich des 50. Jubiläums des Anwerbeabkommens zwischen Deutschland und der Türkei widmet sich die kestnergesellschaft Hannover einem interaktiven Projekt (noch bis 14. August 2011): Türken und Türkischstämmige wurden eingeladen, Fotos aus ihrer Ankunftszeit in Deutschland mit ins Museum zu bringen und auszustellen. Persönliche Dokumente der Zeitgeschichte: Bilder vom ersten Auto, aus dem Heimaturlaub in der Türkei oder von der Einschulung der Kinder – sie alle erzählen von Wünschen und Hoffnungen in der neuen deutschen Heimat. Das „Kulturjournal“ trifft Projektteilnehmer aus drei Generationen und spricht mit ihnen über ihre Erfahrungen. (22:45-23:15 • NDR Hamburg, NDR Mecklenburg-Vorpommern, NDR Niedersachsen, NDR Schleswig-Holstein)

Vielfalt des Islam
Glaube und Kultur – Planet Schule – Für alle Muslime gelten die „Fünf Säulen des Islam“: Glaubensbekenntnis, Gebet, Fasten, das Almosengeben und die Pilgerfahrt nach Mekka.

Wie die rund 1,2 Milliarden Mitglieder dieser Glaubensgemeinschaft ihre Religion jedoch umsetzen, hängt von der Kultur und der Gesellschaft ab, in der sie leben. Bei der Untersuchung der Themen „Glaube und Kultur“, „Männer und Frauen“, „Frieden und Gewalt“ und „Wissen und Fortschritt“ wird die Vielfalt des Islam deutlich.

Glaube und Kultur: Welches sind die religiösen Grundlagen des Islam und wie wird dieser Glaube in der muslimischen Welt gelebt? In jeder Kultur erfährt die gemeinsame Religion eine andere Ausprägung. Der Weg führt von der Beschneidung eines dreijährigen Jungen in der Türkei über die Spuren des Propheten Mohammed in der Wüste Saudi-Arabiens bis nach Mekka, dem zentralen Ort der Muslime, und weiter nach Indonesien zur Geburtstagsfeier des Propheten. (07:30-07:45 • SWR BW, SWR RP, SWR SR)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...