MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Erwerbsquoten der inländischen (43 %) und ausländischen (70,8 %) Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 1970.

Friedrich Heckmann, Die Bundesrepublik als Einwanderungsland?, 1981

Integrationsgipfel

Der Nationale … Plan

Nach dem Nationalen Integrationsplan im Jahre 2007 möchte die CDU 2011 das Nationale Aktionsplan vorlegen. In MiGCITY hat man sich hübsche Namen für die nächsten Pläne ausgedacht.

In MiGCITY schreiben wir das Jahr 2035. Ein Rückblick auf die Chronologie der Integrationsgipfel:

2006: 1. Integrationsgipfel – Ein erstes – nettes – Kennenlernen.

2007: 2. Integrationsgipfel – Der Nationale Integrationsplan wird vorgestellt mit weitestgehend 400 unverbindlichen Punkten für Bund und Länder. Migranten werden verpflichtet.

2008: 3. Integrationsgipfel – Man redet den Gipfel schön.

2010: 4. Integrationsgipfel – Da man nichts vorzuweisen hat, wird für das 5. Integrationsgipfel der Nationale Aktionsplan angekündigt.

2011: 5. Integrationsgipfel – Der Nationale Aktionsplan wird vorgestellt. Bei Integrationsverweigerung gibt’s Action. Migrantenverbände protestieren lautstark.

2015: 8. Integrationsgipfel – Der Nationale Umsetzungsplan wird vorgestellt. Es soll den Ländern als Handreichung dienen, wie man integrationsunwillige Migranten bei Bedarf in ihre Herkunftsländer umsetzt. Migrantenverbände protestieren lautstark.

2019: 11. Integrationsgipfel – Der Nationale Handlungsplan wird vorgestellt. Bundesregierung mittlerweile unter massivem Zugzwang. Ausländerbehörden sollen geschult werden, damit sie die ausländerrechtlichen Sanktionsmittel besser händeln. Migrantenverbände protestieren lautstark.

2023: 14. Integrationsgipfel – Der Nationale Maßnahmenplan wird vorgestellt. Migranten ohne perfekte Deutschkenntnisse in Schrift und akzentreiem Wort werden gemaßregelt. Migrantenverbände protestieren lautstark.

2027: 17. Integrationsgipfel – Der Nationale Vollzugsplan wird vorgestellt. Gegen Migranten, die als solche erkennbar sind, werden so lange in Strafvollzugsanstalte gesteckt, bis sie resozialisiert sind. Migrantenverbände protestieren lautstark.

2031: 20. Integrationsgipfel – Der Nationale Assimilationsplan wird vorgestellt. Der letzte Schliff fehlt noch. Migrantenverbände protestieren lautstark, possieren aber auch diesmal für das Gruppenfoto.

2035: Mangels Bedarf wird beschlossen, dass der 20. Integrationsgipfel der letzte Integrationsgipfel war. Migrantenverbände protestieren lautstark. (es)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

2 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. Peter Wiens sagt:

    Das sind ja wunderbare Aussichten 😉 Mir gefällt diese krasse Kritik, und diese sonderbare Selbstironie!!!

  2. Yasemin sagt:

    Sehr schön zusammengefasst 😉



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...