MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Viele wollen sich aber nicht entscheiden. Da schlagen zwei Seelen in ihrer Brust. Lassen wir doch beide Herzen schlagen! Wir brauchen die jungen Leute.

Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust (CDU) über die doppelte Staatsbürgerschaft, Neujahrsempfang am 17. Januar 2010

Türkische Presse Europa

21. und 22.05.2009 – Müntefering, Özdemir, respekt2009

Aufgrund des Feiertages gestern, gibt es heute eine Doppelausgabe. Die Europaausgaben türkischer Tageszeitungen räumen dem Integrationspreis „respekt2009“ sowie dem Besuch Franz Münteferings bei den türkischen Tageszeitungen breiten Raum ein. Auch ein Interview mit Cem Özdemir und der EU-Beitritt der Türkei werden hervorgehoben.

DATUM22. Mai 2009

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Europa

SCHLAGWÖRTER

Seite 1 2

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

21.05.2009

Diese Türken werden den Bundespräsidenten wählen
Unter diesem Titel gibt die SABAH eine Namensliste der türkischstämmigen Stimmberechtigten bei den Bundespräsidentenwahlen am kommenden Sonntag wieder. Özdemir, Akgün, Deligöz, Dagdelen, Keskin, Keltek, Zaimoglu sind nur einige der insgesamt 13 aufgelisteten Namen. Horst Köhler, so die SABAH, sei der Kandidat mit den besten Chancen.

Türken gewinnen Integrationspreis
Den Integrationspreis „respekt2009“ haben zahlreiche türkischstämmige Jugendliche gewonnen, teilen die SABAH und HÜRRIYET mit.

Merkel und Sarkozy reden Inhaltsleer
SABAH räumt den Worten Cem Özdemirs (Die Grüne) breiten Raum ein, der Angela Merkel und Nicolas Sarkozy kritisiert habe, inhaltsleer in Bezug auf den EU-Beitritt der Türkei zu reden. Özdemir habe weiterhin gesagt, dass die beiden so viel reden können, wie sie wollen. Ihre Äußerungen seien nicht bindend. Die Entscheidungen der europäischen Kommission seien eindeutig. Vor der Türkei liege die EU-Mitgliedschaft.

Migranten im Schuldenloch
Einer Meldung der HÜRRIYET zufolge, die sich auf die Schuldnerilfe Köln e.V. bezieht, befinden sich viele Migranten im Schuldenloch. Insbesondere türkischstämmige Migranten seien betroffen.

Wieder privilegierte Partnerschaft von Merkel
HÜRRIYET berichtet über eine Rede von Angela Merkel in Frankfurt anlässlich einer Unterstützungsveranstaltung für die Kandidaten der Europawahlen. Merkel habe einem EU-Beitritt der Türkei erneut eine Absage erteilt und eine privilegierte Partnerschaft vorgeschlagen. Die MILLIYET räumt der Rede Merkels breiteren Raum ein und teilt mit, dass Merkel während ihrer Rede von einem Pfeifkonzert und Buhrufen begleitet worden sei. Außerdem, so die MILLIYET, habe Prof. Dr. Yasar Bilgin, CDU Kandidat bei den Europawahlen, gesagt, dass sowohl die CDU als auch Angela Merkel sich noch ändern werden. Merkel sage lediglich, was ihre Wähler hören wollen. Dies dürfe „uns“ nicht stören. Außerdem gäbe es innerhalb der CDU zahlreiche Politiker, die anders als über EU-Mitgliedschaft der Türkei denken.

Visaerleichterungen für türkische Arbeitgeber
TD-IHK-Vorsitzender Dr. Rainhardt Freiherr von Leoprechting habe für türkische Arbeitgeber Erleichterungen in Visaangelegenheiten gefordert, in Anlehnung an die Soysal-Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs, wonach türkische Fernkraftfahrer visumsfrei in die EU-Mitgliedsstaaten einreisen können. (HÜRRIYET)

Schock für die Türkei
Während der EU-Ratspräsidentschaft der Tschechei werde Türkei – nicht wie geplant – zwei weitere Verhandlungskapitel aufschlagen können auf dem Weg zu einer EU-Vollmitgliedschaft. MILLIYET, die darüber ganzseitig berichtet, gibt als Grund teilweise die zu langsamen Fortschritte der Türkei bei den Reformen und teilweise Terminschwierigkeiten an.

DITIB Eröffnungsfeier
TÜRKIYE berichtet über eine Moschee-Eröffnungsfeier in Edingen-Neckarhausen. Die Feierlichkeiten, so die Zeitung, seien in einer sehr festlichen Atmosphäre verlaufen. Der türkische Generalkonsul Birgen habe in seiner Rede betont, dass Muslime mittlerweise ein wesentlicher Teil Europas seien.

Seite: 1 2
Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...