Sarah Spasiano, Migrationswissenschaften, Aktivistin, Seenotrettung, Flüchtlingspolitik

Sarah Spasiano

Sarah Spasiano ist Migrationswissenschaftlerin und Aktivistin. Sie studierte Ethnologie in Freiburg und Internationale Migration in Osnabrück und promoviert aktuell zu ziviler Seenotrettung an der Uni Bonn.

Wo ist Mazen?

15-jähriger auf der Flucht nach Europa entführt und gefoltert

11.09.2022

Die Entführer von Mazen schickten ein verstörendes Foltervideo an seine Familie. Kein Einzelfall für Flüchtende in Libyen. Die Geschichte zeigt, wie die westliche Welt und ihre Hilfsorganisationen in Afrika versagen und warum die lebensgefährliche Flucht nach Europa für die Menschen oft der einzige Ausweg ist.

Ferngesteuerte Migration?

Ein Plädoyer gegen die Push-Pull-Theorie

29.08.2022

Immer wieder wird behauptet, Seenotrettung habe einen Pull-Effekt, rege also mehr Menschen zur Migration an. Ein kritischer Blick auf die Theorie dahinter.

„Illegale Einreise“ & „Schlepperei“

Freisprüche und Hoffnung für kriminalisierte Migrant:innen

07.06.2022

Einige positive Entscheidungen von Gerichten in Italien und Griechenland geben Hoffnung auf eine gerechtere Behandlung von kriminalisierten Geflüchteten.

Iuventa Crew droht 20 Jahre Haft

Erste Anhörung im Prozess gegen Seenotretter

18.05.2022

Am 21. Mai 2022 findet im sizilianischen Trapani die erste Anhörung im Prozess gegen die Crew des Seenotrettungsschiffes Iuventa statt. Vier Crewmitgliedern drohen im Fall einer Verurteilung 20 Jahre Haft.

Unvereinbar?

Humanitäre Hilfe und politischer Aktivismus

17.05.2022

Zwischen Gruppen, die sich für Geflüchtete engagieren, bestehen oft tiefe Gräben. Man wirft sich gegenseitig vor, zu schweigen oder nur zu reden. Muss das so sein?