Anzeige
Seenotretter, Schiff, Ocean Viking, Mittelmeer, Flüchtlingspolitik
Das Seenotrettungsschiff "Ocean Viking"

Nach zwölf Tagen

Flüchtlinge der „Ocean Viking“ in Sizilien an Land

Nach zwölf Tagen nach ihrer Rettung im Mittelmeer durften die letzten Geflüchteten am Mittwoch in Italien das Rettungsschiff "Ocean Viking" verlassen. Die Rettungs-Crew geht jetzt in Quarantäne.

Donnerstag, 12.08.2021, 5:23 Uhr|zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 11.08.2021, 18:22 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |  

Gut drei Tage nach dem Anlegen der „Ocean Viking“ in Sizilien haben am Mittwoch die letzten Flüchtlinge das Rettungsschiff verlassen. Die Ausschiffung der 549 aus Seenot geretteten Menschen sei endlich abgeschlossen, teilte die Organisation SOS Méditerranée mit, die die „Ocean Viking“ betreibt.

Anzeige

Die in mehreren Einsätzen Geretteten hatten bis zu zwölf Tage auf dem Schiff ausgeharrt. Dieses war am Sonntagmorgen in Pozzallo in Sizilien eingelaufen, nachdem es fast eine Woche auf dem Mittelmeer auf die Zuweisung eines sicheren Hafens hatte warten müssen. Die Crew der „Ocean Viking“ werde eine 10-tägige Quarantäne beginnen. (epd/mig)

Aktuell Panorama
Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)