Anzeige
Überschwemmung, Klimawandel, Wasser, Regen, Naturkatastrophe
Überschwemmung (Archiv) © Thomas Good @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Vereinte Nationen

Mehr als eine Million Tote durch Dürren, Stürme und Fluten

Die Zahl der Menschen, die in den vergangenen zehn Jahren bei Umweltkatastrophen ums Leben gekommen sind, beziffern die Vereinten Nationen auf über eine Million. Starkregenfälle wie in Deutschland häuften sich. Keine Region werde verschont.

Freitag, 23.07.2021, 5:23 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 22.07.2021, 17:13 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |  

Weit mehr als eine Million Menschen sind laut den UN in den vergangenen Jahrzehnten durch Dürren, Stürme, Überschwemmungen und extreme Temperaturen ums Leben gekommen. Naturkatastrophen dieser Art würden durch den Klimawandel verursacht und verstärkt, warnte der Generalsekretär der Weltwetterorganisation (WMO), Petteri Taalas, am Freitag in Genf.

Anzeige

Starkregenfälle wie in Deutschland und anderen europäischen Ländern häuften sich und zeigten, dass keine Region der Erde verschont bleiben werde. Auch die zurückliegenden Hitzewellen in Nordamerika seien klar auf den Klimawandel zurückzuführen.

___STEADY_PAYWALL___

In dem Zeitraum von 1970 bis 2019 sind demnach 650.000 Menschen in Dürren gestorben. Durch Stürme hätten knapp 580.000 Menschen ihr Leben verloren. In Fluten seien knapp 59.000 Kinder, Frauen und Männer umgekommen. Extreme Temperaturen seien die Ursache für den Tod weiterer knapp 56.000 Menschen gewesen, erklärte die WMO. Die Organisation gehört zu den UN und hat ihren Sitz in Genf. (epd/mig)

Aktuell Panorama
Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)