Fernsehen, Medien, TV, Programm, Integration, Migration, Migranten
Die MiGAZIN TV-Tipps © MiG

TV-Tipps des Tages

14.12.2015 – Asyl, Türkei, Flüchtlinge, Ausländer, Afghane, Muslime

TV-Tipps des Tages sind: Flüchtlingsschicksal - das erste Jahr in Frankfurt: Er war ein halbes Jahr auf der Flucht - über die Türkei und Griechenland, durch Bulgarien, Ungarn und Österreich, bis er in Hessen ankam: Morteza, 18 Jahre alt; Flüchtlinge: Willkommen oder unerwünscht? Integration - Pflichtfach für alle.

Von Montag, 14.12.2015, 8:09 Uhr|zuletzt aktualisiert: Sonntag, 13.12.2015, 20:57 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Flüchtlingsschicksal – das erste Jahr in Frankfurt
Er war ein halbes Jahr auf der Flucht – über die Türkei und Griechenland, durch Bulgarien, Ungarn und Österreich, bis er in Hessen ankam: Morteza, 18 Jahre alt. Der junge Afghane wurde vor gut einem Jahr von einer Kirchengemeinde in Frankfurt aufgenommen. Hier fand er viel Unterstützung – etwa beim Deutsch lernen. Heide Hintze kümmert sich ehrenamtlich um den Sprachunterricht und ist inzwischen eine wichtige Bezugsperson für Morteza. Seit dem Sommer besucht er eine Hauptschulklasse und lernt für den Schulabschluss, denn er möchte eine Schneiderlehre machen. Doch die Angst, abgeschoben zu werden, ist immer präsent.

Er war ein halbes Jahr auf der Flucht – über die Türkei und Griechenland, durch Bulgarien, Ungarn und Österreich, bis er in Hessen ankam: Morteza, 18 Jahre alt. Der junge Afghane wurde vor gut einem Jahr von einer Kirchengemeinde in Frankfurt aufgenommen. Der Moslem nähte nun die Engelskleider für das weihnachtliche Krippenspiel der Gemeinde. Und er fand hier viel Unterstützung – etwa beim Deutsch lernen.

___STEADY_PAYWALL___

Heide Hintze kümmert sich ehrenamtlich um den Sprachunterricht und ist inzwischen eine wichtige Bezugsperson für Morteza, der so viel neu lernen muss: die deutsche Sprache, das lateinische Alphabet, die deutsche Pünktlichkeit und den Umgang mit Behörden. Seit dem Sommer besucht er eine Hauptschulklasse und lernt für den Schulabschluss, denn er möchte eine Schneiderlehre machen.

Bislang ist Morteza hier nur geduldet, hat aber noch kein abgeschlossenes Asylverfahren. Er versucht, Wurzeln zu schlagen, doch die Angst, abgeschoben zu werden, ist immer präsent. Mo, 14. Dez · 21:02-21:30 · tagesschau24

Exakt – Die Story
Bisher ist die Flüchtlingskrise vor allem eine logistische Herausforderung. Die Unterbringung der Ankommenden, die Erstversorgung und die Registrierung, die Verteilung der Spenden. In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen werden bis Ende des Jahres 86.000 Flüchtlinge erwartet und in allen drei Ländern ist man derzeit noch weit davon entfernt, zukunftsfähige Integrationspläne zu haben. Der Osnabrücker Migrationsforscher Professor Jochen Oltmer sagt es noch deutlicher: „Deutschlandweit herrscht eine angstgesteuerte Konzeptionslosigkeit.“ Doch es müssen langfristige Lösungen her. Di, 15. Dez · 00:30-01:00 · tagesschau24

Flüchtlinge: Willkommen oder unerwünscht?
Integration – Pflichtfach für alle. Sie kommen aus allen Krisengebieten der Welt, wurden aus ihrem Umfeld gerissen, haben Schlimmes erlebt und sprechen bei ihrer Ankunft kein Wort deutsch: jugendliche Flüchtlinge. In Duisburg versuchen die Lehrer der Aletta-Haniel-Gesamtschule, ihnen wieder ein Stück Normalität zu geben. Und vor allem: die Starthilfe in ein neues Leben. Besonders die deutsche Sprache ist der erste und wichtigste Schritt zur Integration. Die Schule hat damit seit vielen Jahren Erfahrung – 80 Prozent ihrer Schüler haben einen Migrationshintergrund. Di, 15. Dez · 03:50-04:20 · ZDF

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)