Anzeige
Freital, Stadt, Sachsen, Ortsschild
Freital in Sachsen

Rechtsterrorismus

Sprengstoffanschlag auf Auto von Freitaler Linke-Stadtrat

In der Nacht zum Montag kam es zu einer Explosion vor dem Haus des Freitaler Stadtrats. Schon seit Längerem ist er Drohungen ausgesetzt. Er setzt sich für Asylbewerber ein.

Dienstag, 28.07.2015, 8:22 Uhr|zuletzt aktualisiert: Dienstag, 28.07.2015, 16:36 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Auf das Auto des Freitaler Stadtrates Michael Richter ist in der Nacht zum Montag ein Sprengstoffanschlag verübt worden. Wie die Landesgeschäftsstelle der Linkspartei in Dresden mitteilte, wurde der Fraktionsvorsitzende durch einen lauten Knall vor seinem Haus geweckt und entdeckte eine schwarze Rauchwolke über seinem Fahrzeug. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Richter war an der Organisation von Pro-Asyl-Veranstaltungen in Freital beteiligt. Schon als Kandidat bei den Bürgermeisterwahlen in der sächsischen Kleinstadt in diesem Jahr sei er Ziel einschlägiger Drohungen gewesen, hieß es. „Der unverblümte und offene Hass ist zurück auf der Straße und kennt offenbar keine Hemmschwelle mehr“, erklärte die Landesgeschäftsführerin der sächsischen Linken, Antje Feiks.

___STEADY_PAYWALL___

Freital war unlängst bundesweit in die Schlagzeilen geraten, weil Rechtsextreme und deren Sympathisanten tagelang Stimmung gegen die Nutzung eines ehemaligen Hotels als Flüchtlingsunterkunft gemacht hatten. (epd/mig)

Anzeige
Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)