Islam gehört zu Deutschland

CSU-Politiker stören sich an Merkel-Äußerungen zum Islam

Der Islam gehört offenkundig zu Deutschland, hatte Bundeskanzlerin Merkel bei einem Iftar-Empfang gesagt. Daran stören sich CSU-Politiker Uhl und Singhammer. Dieser Satz irritiere.

Freitag, 03.07.2015, 8:20 Uhr|zuletzt aktualisiert: Montag, 06.07.2015, 15:54 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Die CSU-Politiker Hans-Peter Uhl und Johannes Singhammer stören sich an Äußerungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Islam. Es verwirre die Menschen, den Satz „Der Islam gehört zu Deutschland“ immer wieder in den Vordergrund zu stellen, sagte Uhl der „Passauer Neuen Presse. Deutschland sei vom Christentum und vom Judentum geprägt worden und gerade nicht vom Islam.

Bundestagsvizepräsident Singhammer sagte der Zeitung, wer der geschichtlichen Interpretation, dass der Islam zu Deutschland gehört, nicht zustimmt, dürfe nicht in die Nähe von Islamophobie gedrängt werden. Der Münchner Bundestagsabgeordnete Uhl erläuterte: „Natürlich gehören Muslime, die hier bei uns leben, zu Deutschland. Aber die Religion Islam ist kein Teil unseres Landes.“

Der damalige Bundespräsident Christian Wulff hatte 2010 bei den Feiern zum Tag der Deutschen Einheit den Satz „Der Islam gehört zu Deutschland“ ausgesprochen und damit eine engagierte politische Debatte ausgelöst. Regierungschefin Merkel machte sich den Ausspruch inzwischen zu eigen und nannte es am Montagabend in Berlin bei einem Empfang zum islamischen Fastenmonat Ramadan „offenkundig“, dass der Islam inzwischen zu Deutschland gehört. (epd/mig)

Zurück zur Startseite
MiGAZIN ABONNIEREN (mehr Informationen)

MiGAZIN wird von seinen Lesern ermöglicht. Sie tragen als Abonnenten dazu bei, dass wir unabhängig berichten und Fragen stellen können. Vielen Dank!

WEITERE INFOS
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)
  1. Pingback: Ein Vers, 70 Wörter - Gehört der Islam zu Deutschland? - MiGAZIN

  2. Serval sagt:

    Mich stört es, wenn die Bundeskanzlerin sagt, „Der Islam gehört zu Deutschland“, ihren Worten jedoch keine entsprechenden Taten folgen läßt.
    Diejenigen CSU-Politiker, die sich an dieser Aussage stören, scheinen zu ignorieren, daß es deutsche Muslime gibt, die bei Wahlen ihre Stimme der CSU und CDU geben wegen der gemeinsamen Werte des C, die sowohl vom Christentum als auch vom Islam vertreten werden.
    Vielleicht könnte man ihnen herausfordernd antworten: Es gibt in der BRD zwar Leute, die die CSU wählen, die CSU selbst gehört jedoch nicht zu Deutschland.