Die Küste von Lampedusa © Kairos @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG
Die Küste von Lampedusa © Kairos @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Erstes Halbjahr 2015

Zahl der Bootsflüchtlinge stark gestiegen

Im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres ist die Zahl der Bootsflüchtlinge 2015 um fast 85 Prozent gestiegen. Mindestens 1.867 Menschen verloren dabei ihr Leben. Das teilt das UN Flüchtlingswerk mit.

Donnerstag, 02.07.2015, 8:23 Uhr|zuletzt aktualisiert: Montag, 06.07.2015, 2:35 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres sind laut den Vereinten Nationen fast 85 Prozent mehr Menschen mit Booten über das Mittelmeer nach Europa geflohen als im ersten Halbjahr 2014. Von Januar bis Juni 2015 kamen rund 137.000 Flüchtlinge und Migranten über die gefährliche Seeroute, wie das Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Mittwoch in Genf mitteile. Im ersten Halbjahr 2014 waren es 75.000 Menschen.

Das UNHCR stützt sich auf Daten aus Griechenland, Italien, Malta und Spanien. Mindestens 1.867 Menschen verloren demnach im ersten Halbjahr 2015 bei dem Versuch, in Schlepperbooten nach Europa zu gelangen, ihr Leben oder gelten als vermisst. Das UNHCR rechnet mit einem weiteren Anstieg der Flüchtlingszahlen auf dem Mittelmeer in der zweiten Jahreshälfte.

Die meisten Menschen, die bislang in diesem Jahr nach Europa gekommen sind, wollten sich vor Krieg und Verfolgung in Sicherheit bringen. Rund ein Drittel der Flüchtlinge stammten aus dem Bürgerkriegsland Syrien. An zweiter und dritter Stelle der Herkunftsländer folgen das Krisenland Afghanistan und das diktatorisch regierte Eritrea in Nordostafrika. (epd/mig)

Zurück zur Startseite
MiGAZIN ABONNIEREN (mehr Informationen)

MiGAZIN wird von seinen Lesern ermöglicht. Sie tragen als Abonnenten dazu bei, dass wir unabhängig berichten und Fragen stellen können. Vielen Dank!

WEITERE INFOS
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)