Anzeige
Justiz, Urteil, Entscheidung, Richterhammer, Hammer, Beschluss
Die Justizia © dierk schaefer auf flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Verwaltungsgericht Braunschweig

Keine Namensänderung – auch nicht bei möglicher Diskriminierung

Klingt ein Name ausländisch, ist das noch kein Grund für eine Namensänderung. So entschied das Verwaltungsgericht Braunschweig im Fall einer türkisch-deutschen Familie. Sie hatten argumentiert, ihre Kinder seien in der Schule aufgrund des Namens diskriminiert worden.

Mittwoch, 24.06.2015, 8:20 Uhr|zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 24.06.2015, 16:56 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Ein ausländisch klingender Nachname rechtfertigt keine Namensänderung. Das gilt auch dann, wenn der Namen möglicherweise zu Diskriminierungen führt. So jedenfalls argumentierte eine türkisch-deutsche Familie vor dem Verwaltungsgericht Braunschweig. Aufgrund ihres ausländischen Namens seien die Kinder in der Schule ein Jahr vom Schulbesuch zurückgestellt worden. Zudem sei ihnen Sprachförderbedarf attestiert worden, obwohl in der Familie überhaupt kein Türkisch gesprochen werde.

Das Standesamt hatte den Antrag der Familie, vom türkischen Familiennamen des Vaters auf den deutschen Namen der Mutter wechseln zu dürfen, abgelehnt. Das Gericht sah es ähnlich. Die Argumente reichten nicht für eine Namensänderung. Eine schwerwiegende Beeinträchtigung habe die Familie nicht vortragen können. Ein Name, der lediglich ausländisch klinge, sei noch kein Grund für eine Änderung. Es gelte der Grundsatz der Namenskontinuität. (hs)

___STEADY_PAYWALL___

Anzeige
Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)