Anzeige
Ehe, binationale Ehen, eheschließung, ehepaar, hochzeit, kuss
Eheschließung © linh.ngân auf flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Statistisches Bundesamt

Bei jedem achten Ehepaar ist mindestens ein Partner Ausländer

In Deutschland leben 17,6 Millionen Ehepaare, bei 2,3 Millionen ist mindestens ein Partner Ausländer. Besonders beliebt sind Türken. Deutsche Männer heiraten aber auch häufig Polinnen und Russinnen, deutsche Frauen auch häufig Italiener und Österreicher.

Donnerstag, 19.02.2015, 8:25 Uhr|zuletzt aktualisiert: Dienstag, 24.02.2015, 16:57 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Im Jahr 2013 gab es in Deutschland 17,6 Millionen Ehepaare. Bei sieben Prozent dieser Ehepaare hatte ein Partner eine ausländische Staatsangehörigkeit, bei weiteren sechs Prozent besaßen beide Ehepartner einen ausländischen Pass. Somit hatten insgesamt 13 Prozent oder 2, 3 Millionen der Ehepaare mindestens ein Partner mit einer ausländischen Staatsangehörigkeit. Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit.

Die Zahl der deutsch-ausländischen Ehepaare belief sich im Jahr 2013 auf knapp 1,2 Millionen. Dabei waren Deutsche am häufigsten mit Türken verheiratet. 19 Prozent der deutschen Frauen, die eine binationale Ehe führten, hatten einen türkischen Ehemann. Etwas seltener (14 Prozent) waren deutsche Männer in binationalen Ehen mit einer türkischen Frau verheiratet.

___STEADY_PAYWALL___

Info: Unter Staatsangehörigkeit wird die rechtliche Zugehörigkeit einer Person zu einem bestimmten Staat verstanden. Dabei werden Personen, die sowohl die deutsche als auch eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzen, als Deutsche ausgewiesen. Der Migrationsstatus bleibt bei dieser Betrachtung unberücksichtigt.

Mit einer deutschen Frau verheiratete ausländische Männer besaßen am zweithäufigsten die italienische (12 Prozent) und am dritthäufigsten die österreichische (7 Prozent) Staatsangehörigkeit. Ausländische Ehefrauen deutscher Männer stammten am zweithäufigsten aus Polen (9 Prozent) und am dritthäufigsten aus der Russischen Föderation (8 Prozent).

Von den 1,1 Millionen Paaren, bei denen kein Partner die deutsche Staatsangehörigkeit hatte, besaßen 90 Prozent dieselbe Staatsangehörigkeit. Bei rund drei von zehn ausländischen Ehepaaren hatten beide Partner den türkischen Pass.

In Sachsen-Anhalt und Thüringen leben die wenigsten binationalen Ehepaare zu den Bundesländern mit dem geringsten Anteil deutsch-ausländischer Ehepaare (1,7 bzw. 1,4 Prozent). Etwas höher liegen die Quote in Brandenburg (3 Prozent). (sb)

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)

  1. Pingback: Neues Verfahren - Anerkennung ausländischer Scheidungen in der Türkei - MiGAZIN