Anzeige

Beistand

Bündnis zur Unterstützung von Jesiden gegründet

Die jesidische Glaubensgemeinschaft im Nordirak kann zumindest auf symbolische Hilfe aus Deutschland hoffen: Das Bündnis aus Menschenrechtsvereinen und Religionsgemeinschaften macht sich für umfangreiche humanitäre Hilfe der Jesiden im Irak stark.

Mittwoch, 03.09.2014, 17:46 Uhr|zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 20.05.2020, 9:37 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Religionsgemeinschaften und Menschenrechtsvereine haben ein Bündnis zur Unterstützung der im Irak verfolgten Jesiden gegründet. Die «Kontaktgruppe Jesiden» wolle die Öffentlichkeit und politische Entscheidungsträger über die Verfolgung der Religionsgruppe durch die Terrorarmee «Islamischer Staat (IS)» und die humanitäre Katastrophe im Nordirak informieren, sagte der Vorsitzende des Interkulturellen Rats in Deutschland, Jürgen Micksch, am Mittwoch in Darmstadt.

Anzeige

Das Bündnis fordert nach den Worten des evangelischen Theologen Micksch, dass Hilfsleistungen die Jesiden in vollem Umfang erreichen und nicht teils in Erbil oder Bagdad zurückgehalten werden. Jesidische Waisenkinder sowie einige tausend jesidische, christliche und muslimische Opfer des IS-Terrors, die Verwandte in Deutschland haben, sollten in die Bundesrepublik geholt werden. Ferner müssten traumatisierte Opfer im Krisengebiet medizinisch und psychologisch betreut werden, sagte Micksch. Zudem plädiert das Bündnis für die Einrichtung von UN-Sicherheitszonen.

___STEADY_PAYWALL___

Mitglieder des Bündnisses sind neben Micksch auch Vertreter der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, des Zentralrats der Muslime in Deutschland, der deutschen Baha’i-Gemeinde, des American-Jewish Comittees, der Jesidischen Gemeinde Hessen, der Hilfsorganisation Pro Asyl, des Leo-Baeck-Instituts sowie für die «Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus» der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger. (epd/mig)

Anzeige
Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)