Türkische Presse Türkei

21.02.2014 – Ukraine, Visa Verbot, Somalia, Gauck, Türkei, Venezuela

Die Themen des Tages sind: Die Lage in der Ukraine - EU-Sanktionen gegen die EU; Wieder Hilferuf aus Somalia: In Afrika leiden 857 Tausend Menschen an Hunger; Gauck: „Türkei bezaubernd“; Venezuela - Das fünfte Opfer; 12,7 Milliarden Dollar ausländische Investitionen

Von TRT Freitag, 21.02.2014, 10:19 Uhr|zuletzt aktualisiert: Freitag, 21.02.2014, 10:19 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Die Lage in der Ukraine – EU-Sanktionen gegen die EU
Wir beginnen unseren heutigen Beitrag mit einer Nachricht aus der Zeitung Vatan unter der Schlagzeile, “EU-Sanktionen gegen die EU“, die Außenminister der EU-Staaten zur Beratung über die Lage in der Ukraine außerordentlich zusammengetreten. Bei dem Treffen sei die Einfrierung der Vermögen sowie Visa-Verbot gegen Personen beschlossen worden, die für die Unruhen in der Ukraine verantwortlich gemacht werden.

___STEADY_PAYWALL___

Der irische Außenminister Eamon Gilmore habe politischen Sanktionen zugestimmt. In diesem Rahmen sei eine Arbeitsgruppe bestimmt worden, die bereits mit der Erstellung einer Liste der für die Unruhen in der Ukraine verantwortlich gehalten werden. Zudem habe der irische Außenminister betont, dass Irland die Ausfuhr von Gütern eingestellt, die gegen das Volk in der Ukraine eingesetzt werden könnten. Je nach den Entwicklungen könne diese Liste erweitert werden.

Wieder Hilferuf aus Somalia
In Sabah lesen wir unter der Überschrift, „Wieder Hilferuf aus Somalia“, der zu Inspektionen in Somalia weilende UN-Direktor für humanitäre Hilfen, John Ding habe erklärt, dass in dem afrikanischen Staat 857 Tausend Menschen an Hunger leiden, unter sehr schlechten Bedingungen leben und dringend auf Hilfe angewiesen seien. Wie die Zeitung berichtet, seien nach Angaben von Ging etwa 2 Millionen Menschen auf die Gewährleistung einer sicheren Lebensmittellieferung angewiesen. Der UN-Direktor habe die Lage in Somalia als sehr ernst bezeichnet.

Gauck: „Türkei bezaubernd“
Yeni Safak schreibt unter dem Titel „Türkei bezaubernd“, der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck habe die Mitglieder des Vereins der ausländischen Presse in Deutschland ins Schloss Bellevue eingeladen und dabei die Fragen der ausländischen Journalisten beantwortet. Bei der Beantwortung von Fragen über die Türkei habe Gauck gesagt, die Türkei verfüge über sehr unterschiedliche Entwicklungslinien. Wegen der Schritte zur Modernität in Politik, Demokratie und Wirtschaft habe er Respekt gegenüber der Türkei.

Venezuela – Das fünfte Opfer
„Das fünfte Opfer“, lautet die Überschrift von Vatan über Unruhen bei den regierungsgegnerischen Protesten in Venezuela. Demnach sei eine ehemalige Schönheitskönigin durch Kopfschuss getötet worden. Dabei handle es sich um Genesis Carmona, die im vergangenen Jahr zur Tourismus-Schönheitskönigin gewählt wurde. Carmona sei bei friedlichen Demonstrationen durch eine Kugel am Kopf getroffen worden. Sie sei bereits das 5 Opfer der regierungsgegnerischen Proteste in Venezuela.

12,7 Milliarden Dollar ausländische Investitionen
Star räumt auf seinen Wirtschaftsseiten den ausländischen Investitionen in der Türkei Platz ein. Das Wirtschaftsministerium habe gestern Zahlen für das Jahr 2013 veröffentlicht. Demnach seien im Vergangenen Jahr in der Türkei nette 12,7 Milliarden Dollar ausländische Investitionen verwirklicht worden. Die Summe der ausländischen Investitionen im vergangenen Dezember betrage 1,9 Milliarden Dollar.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)