Anzeige

Deutsche Presse

03.12.2012 – Flüchtlinge, NPD, Türkei, Migranten, Özdemir, Palästina

Islam-Unterricht soll die Integration vorantreiben; Berliner Staatssekretärin steigt in der Bundes-CDU auf; Flüchtlinge beenden Hungerstreik; NSU Morde: Anwälte beklagen Intransparenz; Cem Özdemir hat die Kampfabstimmung gewonnen; Henkel räumt NPD-Verbotsverfahren gute Chancen ein; Kreuz.net ist offline; Türkei fürchtet Einsatz chemischer Waffen

Von Montag, 03.12.2012, 8:20 Uhr|zuletzt aktualisiert: Sonntag, 02.12.2012, 22:03 Uhr Lesedauer: 3 Minuten  |   Drucken

Die Themen des Tages sind:

Seit sechs Wochen demonstrieren Flüchtlinge am Brandenburger Tor für eine neue Asylpolitik. Ihren Hungerstreik wollen sie nun beenden und so „neue Kraft schöpfen“. Diese werden sie brauchen: Ihr Wärmebus wurde auf Geheiß des Ordnungsamtes aus der Nähe des Camps versetzt.

___STEADY_PAYWALL___
Anzeige

Die Zahl der älteren Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland steigt. Die kultursensible Pflege will auf ihre besonderen Bedürfnisse Rücksicht nehmen. Vor allem türkische Familien scheuen sich davor, ihre Angehörigen in ein Heim zu geben.

Nach der Anklageerhebung im NSU-Terrorkomplex beklagen Anwälte der Opfer Intransparenz in dem Verfahren. Aus unersichtlichen Gründen seien große Teile der Anklage als vertraulich eingestuft, würden also unter Verschluss gehalten, sagte der Berliner Rechtsanwalt Mehmet Daimagüler.

Cem Özdemir hat die Kampfabstimmung um die Spitzenkandidatur der Grünen im Ländle gewonnen. Nach elf Jahren Unterbrechung ist ihm 2013 ein Sitz im Bundestag sicher.

Die Berlinerin, deren Wurzeln in der Türkei liegen, siedelte Ende der 60er-Jahre mit ihrer Familie nach Deutschland über. Der Anfang war sehr hart, wie sie einmal gestand, weil sie kein Wort Deutsch sprach.

Auf dem CDU-Parteitag kandidiert Armin Laschet für die Führungsetage auf Bundesebene. Ein erster Test für den neuen Landeschef, der sich mit einem klugen Themenmix profilieren will.

Die liberale muslimische Religionspädagogin Lamya Kaddor aus Deutschland sieht in einem islamischen Religionsunterricht an den Schulen eine große Chance zur Integration für muslimische Kinder. Am Freitagnachmittag plädierte Kaddor, die vom Wiener „Afroasiatischen Institut“ als Festrednerin geladen war, in Wien für den Ausbau der deutschsprachigen Imam-Ausbildung.

Am Donnerstag werden die Bundesländer wohl ein neues NPD-Verbotsverfahren beschließen. Auch Berlins Innensenator Frank Henkel unterstützt das Vorhaben. Bundesinnenminister Friedrich knirscht allerdings mit den Zähnen.

Die amerikanische Regierung unter Präsident Barack Obama will in dessen zweiter Amtszeit offenbar den Krieg gegen den Terrorismus auch offiziell zu einem Ende bringen.

Das pseudo-christliche Hetzportal kreuz.net ist nach intensiver Recherche über die Hintermänner aus dem Internet verschwunden. Mittlerweile ermittelt die Staatsanwalt gegen die anonymen Betreiber.

Im Nahost-Konflikt verhärten sich die Fronten: Nach der Aufwertung der Palästinensergebiete zum UN-Beobachterstaat kündigte Israel an, die Auszahlung von Steuergeldern auszusetzen.

In Ankara findet am Montag der wohl wichtigste Staatsbesuch des Jahres statt. Als Gast wird Russlands angeblich malader Präsident Wladimir Putin erwartet.

Integration und Migration

Deutschland

NPD Verbot

Ausland

Türkei

Nachtrag vom 02.12.2012

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)