Deutsche Presse

20.01.2012 – Migranten, Islam, Sarrazin, Neonazi, Dink, Türkei, Breivik

Unbekannter Schreiber droht neuem Integrationsrat-Chef; Matussek kritisiert Islam; Gene und die Intelligenz; Zwickauer Neonazi-Terrorzelle;Kaum gesicherte Erkenntnisse zu Zwickauer Terrorzelle; Flughafenattentäter Arid U. muss warten; Türkei: Demonstration für Hrant Dink; Senats stimmt gegen armenisches Völkermord-Gesetz; Theaterstück über Attentäter Breivik empört Norwegen

Von Freitag, 20.01.2012, 8:20 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 19.01.2012, 22:03 Uhr Lesedauer: 3 Minuten  |   Drucken

Die Themen des Tages sind:

Der türkischstämmige Theaterregisseur Nurkan Erpulat (37) findet, dass es zu wenige Migranten in der deutschen Theaterlandschaft gibt.

___STEADY_PAYWALL___

Samir Fetic löst Muhammet Balaban ab. Der Start könnte aber besser sein – Fetic wurde gedroht, Details aus seiner Zeit in der Katernberger Mescidi-Aksa-Moschee publik zu machen.

Nach Ansicht von „Spiegel“-Autor Matthias Matussek gehört der Islam nicht zu Deutschland. „Europa hat eine christliche Basis, keine islamische“, begründete der mehrfach preisgekrönte Journalist seine Ansicht bei einem „Journalistischen Kolloquium“ an der Eichstätter Universität.

Der Schriftsteller Feridun Zaimoglu hat etliche Bücher geschrieben, die sich mit dem Leben von türkischstämmigen Menschen in Deutschland befassen. Im Interview er über Romantik und Heimatliebe.

Intelligenz sei vererbbar, mindestens zu 75 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt Dieter E. Zimmer in seinem neuen Buch. Eine Rechtfertigung für die Sarrazinischen Thesen liefert der Journalist dennoch nicht.

Neonazis veröffentlichen im Internet eine Hass-Liste von Organisationen und Personen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren. Betroffene nehmen sie ernst.

Die Zahlen zum Fall der mutmaßlichen Terrorgruppe NSU sind beeindruckend – doch gesicherte Erkenntnisse sind noch recht überschaubar. Die Ermittler haben noch viel zu tun.

In eine neue Verbunddatei sollen die Erkenntnisse über knapp 10.000 gewaltbereite Rechtsextremisten einfließen – so soll der Informationsfluss zwischen den mehr als 40 Landes- und Bundesbehörden verbessert werden.

Wurde der Flughafenattentäter Arid U. doch islamistisch geschult? Ein geheimnisvoller Zeuge wirft in letzter Minute den Zeitplan des Gerichts über den Haufen.

Das Saarland wählt in Kürze neu: Das kündigte Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer am Abend an. Zuvor waren Sondierungsgespräche zwischen CDU und SPD gescheitert.

Der dänische Dramatiker Christian Lollike will in „Manifest 2038“ den Motiven des Attentäters nachgehen, der 2011 77 Menschen in und bei Oslo ermordete.

Auf einer der größten Demonstrationen, die Istanbul in den letzten Jahren gesehen hat, protestierten gestern fast 20.000 Menschen anlässlich des 5. Todestages des armenischen Journalisten Hrant Dink gegen ein Urteil vor zwei Tagen.

Am 23. Januar soll die Abstimmung im französischen Senat stattfinden. Vorab hat eine Kommission dafür gestimmt, den Gesetzesentwurf nicht auf die Tagesordnung des Senats zu setzen.

Integration und Migration

Zwickauer Neonazi-Terrorzelle

Deutschland

Ausland

Türkei

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)