Anzeige

Türkische Presse Türkei

04.12.2011 – Türkei, Biden, Nahen Osten, Erdoğan, Trror, PKK, Unternehmer-Gipfel

Die Themen des Tages sind: Biden-Erdogan Treffen;2. Globale Unternehmer-Gipfel in Istanbul; Biden: „demokratische Revolution und Veränderungen seien das Werk eines unternehmenswilligen Geistes“; Türkei ist kein Modell, sondern Inspirationsquelle; Hoffnung der europäischen Reiseveranstalter ist die Türkei

Von TRT Sonntag, 04.12.2011, 23:15 Uhr|zuletzt aktualisiert: Sonntag, 04.12.2011, 23:15 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Biden-Erdogan Treffen
Milliyet berichtet, US-Vizepräsident Joe Biden sei am Rande seiner Kontakte in Istanbul mit Ministerpräsident Recep tayyip Erdogan zusammengekommen. Bei dem etwa zweistündigen Gespräch seien Meinungsaustausch über Kooperation im Antiterrorkampf, die Lage im Irak sowie regionale Entwicklungen geführt worden. US-Vizepräsident Biden habe betont, die USA würden der Türkei im Kampf gegen den Terror stets zur Seite stehen. Ministerpräsident Erdogan seinerseits habe gesagt, die US-Unterstützung im Kampf gegen den Terror sei wichtig, schreibt Milliyet weiter.

___STEADY_PAYWALL___

2. Globale Unternehmer-Gipfel in Istanbul
Hürriyet bringt die Rede von US-Vizepräsident Joe Biden beim 2. Globalen Unternehmer-Gipfel in Istanbul. Biden habe demnach gesagt, die Türkei sei derzeit 17. Wirtschaftsmacht der Welt und habe das Potential noch weiter aufzusteigen. In 2023 werde die Türkei zu den 10 größten Wirtschaftsmächten der Welt gehören. In den vergangenen zehn Jahre habe die Türkei enorm große Fortschritte verzeichnet und die Türkei werde eine ihren Zielen entsprechende Zukunft errichten, habe dem Blatt zufolge US-Vizepräsident Biden vermerkt.

Biden: „demokratische Revolution und Veränderungen seien das Werk eines unternehmenswilligen Geistes“
Aus Sabah erfahren wir, bei der Eröffnungsrede des 2. Globalen Unternehmergipfels in Istanbul habe US-Vizepräsident Joe Biden gesagt, die demokratische Revolution und Veränderungen seien das Werk eines unternehmenswilligen Geistes. Die Türkei sei in den vergangenen zehn Jahren um das Dreifache gewachsen, der Export sei um das Vierfache gestiegen. Zudem sei das Prokopfeinkommen mächtig gestiegen. Die Familien würden sich selbst und ihren Kinder ein besseres Leben ermöglichen, habe Biden Sabah nach weiter betont.

Türkei ist kein Modell, sondern Inspirationsquelle
Zaman meldet unter der Schlagzeile „Türkei ist kein Modell, sondern Inspirationsquelle“, bei dem von der so genannten Abant-Plattform veranstalteten Konferenz unter dem Motto „die Zukunft des Nahen Ostens nach dem arabischen Frühling und die Türkei“, sei die Ansicht in der Vordergrund getreten, dass die Türkei nicht Modell, sondern Inspirationsquelle für die Länder der Region darstellen könne. Die arabischen Teilnehmer der Konferenz hätten sich gegen den vom Westen aufgedrängten Modell-Diskurs geäußert.

Hoffnung der europäischen Reiseveranstalter ist die Türkei
Haber Türk berichtet unter der Schlagzeile „Hoffnung der europäischen Reiseveranstalter ist die Türkei“, die Türkei habe ihre Touristenzahl in 2010 um 10,36 Prozent auf etwa 30 Millionen erhöht. Dieses Wachstum in der türkischen Tourismusbranche sei eine Hoffnung für die von der Schuldenkrise in der Euro-Zone negativ beeinflussten europäischen Reiseveranstalter. Dem Blatt zufolge seien die Türkei-Buchungen für das kommende Jahr der europäischen Reiseunternehmen gestiegen. Führende Reiseveranstalter hätten Türkei-Kataloge vorbereitet, so das Blatt.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)