Türkische Presse Türkei

29.09.2010 – Wirtschaftssymposium, UN-Sondergesandter, Mazedonien

Die Themen des Tages in der türkischen Presse sind u.a.: Erdogan auf dem dritten globalen Wirtschaftssymposium; Engin Soysal zum stellvertretenden Sondergesandten der UN ernannt; Sahin empfängt seinen mazedonischen Amtskollegen Trajko Veljanoski

Von Mittwoch, 29.09.2010, 10:33 Uhr|zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 29.09.2010, 10:33 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Erdogan auf dem dritten globalen Wirtschaftssymposium
Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan, der gestern in Istanbul auf dem dritten Globalen Wirtschaftssymposium eine Rede hielt, betonte, dass sie mit den neuen Reformen, die Hindernisse beiseite gelegt haben und sagte: „Wir machen für unsere Zukunft Fortschritte. Wir haben das Ziel, die Wirtschaft der Türkei in 2023, in die ersten zehn Wirtschaften der Welt zu bringen. Die Türkei hat sich nach der letzten Global-Krise offen und eindeutig beweist.“ (Milliyet)

Sahin empfängt seinen mazedonischen Amtskollegen
Parlamentspräsident Mehmet Ali Sahin empfing gestern seinen mazedonischen Amtskollegen Trajko Veljanoski. Sahin betonte, dass es historische Bindungen zwischen den Völkern beider Länder gibt und sagte: „Mazedonien trägt die Bedingungen einer NATO Mitgliedschaft.“

___STEADY_PAYWALL___

Veljanoski seinerseits, bedankte sich für die türkische Unterstützung der NATO Mitgliedschaft von Mazedonien. (AA)

Babacan: “Der Normalisierungsprozess kann lange dauern”
Das Globale Wirtschaftssymposium startete gestern in Istanbul. In seiner Rede deutete Staatsminister Ali Babacan auf die Probleme in der Zukunft. Babacan sagte: „Die Länder haben große öffentliche Schulden. Bei vielen Ländern hat sich die Finanz noch nicht ganz erholt. Der Normalisierungsprozess kann lange dauern.“

Am Rande des Symposiums führte Babacan auch ein Gespräch mit dem belgischen Ministerpräsident Yves Leterme. (Türkiye)

Engin Soysal zum stellvertretenden Sondergesandten ernannt
UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat den Vizestaatsekretär des türkischen Außenministeriums Engin Soysal zum stellvertretenden Sondergesandten der Vereinten Nationen für die Pakistanhilfe ernannt.

Außenminister Ahmet Davutoglu erklärte der Presse nach der Ernennung: „Mit dem Wunsch der UN wird die Türkei, für einen wichtigen internationalen Dienst einen wertvollen Diplomaten entsenden. Davutoglu betonte, dass das Angebot während der 65. UN-Vollversammlung kam.

Davutoglu, der seine Kontakte in New York beendet hat, traf sich gestern erst mit dem irakischen Außenminister Hoshyar Zebari und legte danach bei einem Treffen mit dem ägyptischen Außenminister Ahmet Abul Geheit, den Nahost-Friedensprozess auf die Tagesordnung. Mit dem brasilianischen Außenminister sprach Davutoglu über das Thema Iran. Davutoglu setzte seine bilateralen Gespräche fort und kam auch mit seinen Amtskollegen aus Madagaskar, Singapur und Jemen zusammen. (Türkiye-Cumhuriyet)

US-General in Ankara
Im Rahmen seiner Ankara Reise traf der Kommandeur der US-Streitkräfte im Irak, General Lloyd Austin gestern Innenminister Besir Atalay. Maßnahmen gegen die PKK Terroristen in Nordirak und der Dreiermechanismus waren auf der Tagesordnung des Treffens zwischen Atalay und Austin. Der US-General kam auch mit dem Generalstabschef Isik Kosaner zusammen. (Cumhuriyet)

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)