Anzeige

Deutsche Presse

12.10.2009 – Integration, Sarrazin, Saarland

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung Klaus Zimmermann fordert die Einrichtung eines Bundesministeriums für Zuwanderung und Integration. Des Weiteren droht dem Bundesbank-Vorstand und Thilo Sarrazin nach seinen umstrittenen Äußerungen über Migranten der Entzug wichtiger Kompetenzen. Außerdem haben die Saar-Grünen mit großer Mehrheit die Weichen für das bundesweit erste "Jamaika"-Bündnis mit CDU und FDP gestellt. Schließlich haben die Türkei und Armenien ihre Annäherung nach jahrzehntelangem Konflikt in einem Dokument besiegelt.

Von Montag, 12.10.2009, 8:00 Uhr|zuletzt aktualisiert: Samstag, 14.08.2010, 0:50 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Integration und Migration

Anzeige

Der Fall Sarrazin

___STEADY_PAYWALL___

Schwarz-gelbe Koalitionsgespräche

Entscheidung im Saarland

Deutschland

Ausland

Türkei

Nachtrag vom 11.10.2009

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)