Anzeige

Essen

Orient und Okzident in der Philharmonie

Eine Konzertreihe, das die osmanische Instrumentalmusik des 17. Jahrhunderts mit der heutigen Weltmusik und World Jazz verbindet, hatte am 25. März 2009 seinen Auftakt in der Essener Philharmonie.

Samstag, 28.03.2009, 17:43 Uhr|zuletzt aktualisiert: Sonntag, 05.09.2010, 23:11 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Nicht zuletzt der 47-Jährige Kontrabassist Renaud Garcia-Fons, für viele Jazz-Liebhaber der beste seiner Kunst, sorgt für Schwärmereien bei Jazz-Freunden. Das Highlight des im RWE Pavillon stattfindenden Konzertes war das Derya Türkan Trio, zu welchem Garcia-Fons auch dazugehört. Ugur Isik (Cello) ist das dritte Mitglied des Trios.

Derya Türkan ist türkischer Kemençe-Spieler, ein Streichinstrument, „dessen Klang für uns Westeuropäer sofort orientalische Assoziationen hervorruft“ (Philharmonie Essen), und Mitbegründer der erfolgreichen Band „incesaz“. Mit seinen zahlreichen Alben und Kenntnissen im Bereich der Musik, die er auch u.a. in seinen Lehren an der berühmten Harvard-University in den Vereinigten Staaten unter Beweis stellte, zählt er zu den bedeutendsten Kemençe-Spielern der Gegenwart.

___STEADY_PAYWALL___

Die dreiteilige Reihe „Türkei in Essen“ wird heute mit dem Ensemble „Kardeş Türküleri“ (Gesänge der Brüderlichkeit) im Alfried Krupp Saal fortgesetzt. Die neun Musiker 1 haben nach eigenen Angaben das Ziel, „die traditionelle Musik der verschiedenen Völker Anatoliens einem breiten Publikum zu eröffnen.“ So sind türkische, kurdische, armenische, lasische, georgische, römische, makedonische, alevitische sowie tscherkessische Lieder im Repertoire der Gruppe zu finden. Ein „farbenreiches Programm mit Musik aus der ganzen Türkei“ ist somit garantiert.

Am 29. März wird schließlich der letzte Teil der Konzertreihe „Betin Güneş & Sinfonieorchester Köln“ aufgeführt. Güneş, Komponist, Dirigent und Pianist zugleich, veröffentlichte ungefähr ein Dutzend Alben und ist Teilnehmer zahlreicher internationaler Konzertereignisse gewesen. Bei diesem Konzert wird es die Welturaufführung seines Doppelkonzertes für Horn und Posaune geben, die neben den restlichen Stücken wie „Türkiyem“ mit Cemal Reşit Rey die Zuschauer zweifellos faszinieren wird.

Ziel der Konzertreihe sei eine verstärkte Kooperation und gemeinsame Projekte der beiden Kulturhauptstädte 2010 Essen und Istanbul, so der Essener Philharmonie-Intendant Johannes Bultmann und Generalkonsul Hakan Akbulut.

  1. Feryal Öney – Vocal, Vedat Yildirim – Vocal und Perkussion, Diler Özer – Perkussion, Selda Öztürk – Vocal und Perkussion, Neriman Güneş – Violine, Volkan Kaplan – Bağlama, Ayhan Akkaya – Bassgitarre, Fehmiye Çelik – Vocal, Emrah Oğuztürk – Duduk und Zurna
Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)