MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es sei denn, man würde die Lebensverhältnisse der Ausländer in der Bundesrepublik derartig nachhaltig verschlechtern, dass ein Leben am Rande des Existenzminimums in den Herkunftsländern vorteilhafter erschiene.

Forschungsverbund „Probleme der Ausländerbeschäftigung“, 1979

Libysche Küste

Zahlreiche Kinder bei Bootsunglück im Mittelmeer ertrunken

Das Foto von Aylan Kurdi hat weltweite Empörung ausgelöst. Sein lebloser Körper war vor knapp zwei Jahren an den Strand gespült worden. Seit dem ertranken viele Kinder im Mittelmeer – ohne großes Aufsehen. Zuletzt kamen vor der libyschen Küste 31 Menschen ums Leben, darunter zahlreiche Kinder.

lampedusa, flüchtlinge, tod, mittelmeer, boot, asyl
Rettungsaktion am Mittelmeer (Symbolfoto) © Noborder Network @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Bei einem erneuten Bootsunglück sind im südlichen Mittelmeer Dutzende Flüchtlinge ertrunken. Die Besatzung eines Rettungsschiffs der italienischen Hilfsorganisation MOAS barg am Mittwoch nach eigenen Angaben an der Unglücksstelle vor der libyschen Küste 31 Leichen. Unter den Opfern seien zahlreiche Kinder. Die italienische Küstenwache, die die Rettungsaktionen im südlichen Mittelmeer koordiniert, berichtete von zwanzig auf offener See entdeckten Leichen.

Aus noch ungeklärten Gründen war der Flüchtlingskutter mit 500 Menschen an Bord nach dem Auslaufen aus dem Hafen von Zuara gekentert. Mehrere Hundert Menschen seien lebend gerettet worden, berichtete der italienische Sprecher der Internationalen Organisation für Migration, Flavio Di Giacomo.

Das italienische Innenministerium bezifferte unterdes die Zahl der Flüchtlinge, die Italien seit Jahresbeginn erreichten, mit 50.000. Im vergangenen Jahr waren es im gleichen Zeitraum rund 34.000. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...