MiGAZIN

Fachmagazin für Migration und Integration in Deutschland

Danke, dass Sie gekommen sind, sich mit Ihrem Fleiß und Ihrer Kraft für unser Land eingesetzt haben, und danke, dass Sie geblieben sind.

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister, Anlässlich „50 Jahre deutsch-türkisches Anwerbeabkommen“, 28.03.11, Hannover

EU-Statistikamt

1,2 Millionen Asylanträge in der EU 2015

Dem EU-Statistikamt zufolge wurden im vergangenen Jahr 1,2 Millionen Asyl-Erstanträge gestellt, mehr als die Hälfte davon in Deutschland. Auch gemessen an der Bevölkerungszahl liegt Deutschland weit vor anderen europäischen Ländern.

Asyl, flüchtlinge, demonstration, aslybewerber
Asyl © Tjook @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Im vergangenen Jahr haben 1,2 Millionen Menschen in der EU einen Erstantrag auf Asyl gestellt. Dies seien etwas weniger als 2015, aber fast doppelt so viele wie 2014 gewesen, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Donnerstag in Luxemburg mit. Syrer (334.800 erstmalige Bewerber), Afghanen (183.000) und Iraker (127.000) stellten weiterhin die größten Gruppen dar und machten mehr als die Hälfte aller erstmaligen Asylbewerber in Europa aus.

60 Prozent der Asylanträge (722.300) wurden dem Statistikamt zufolge 2016 in Deutschland gestellt. Mit weitem Abstand folgten Italien (zehn Prozent oder 121.200 Anträge), Frankreich (sechs Prozent, 76.000 Anträge), Griechenland (vier Prozent, 49.000 Anträge), Österreich (drei Prozent, 39.900 Anträge) und Großbritannien (drei Prozent, 38.000).

Auch im Vergleich zur Bevölkerungszahl war die Zahl der Asylbewerber demnach in Deutschland am höchsten. Auf eine Million Einwohner kamen 8.789 erstmalige Asylbewerber. Im EU-Durchschnitt lag diese Zahl bei 2.360, am niedrigsten war sie in der Slowakei: Dort kamen laut Eurostat nur 18 Asylanträge auf eine Million Einwohner. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...